Kraichbach tritt übers Ufer

Nach Dauerregen! ‚Land unter‘ in Hockenheim

+
Anhaltender Dauerregen setzt eine Baustelle und Teile Hockenheims unter Wasser.

Hockenheim – Alle Hände voll zu tun für die Feuerwehr in ‚Hoggene‘ in der Karlsruher Straße: Tiefgarage, Shisha-Bar, Baustelle – alles unter Wasser. Zu viel Regen für den Kraichbach.

Der seit Mittwochabend (13. September) anhaltende Dauerregen dank Tief „Sebastian“ in der Metropolregion Rhein-Neckar... 

Auch die Hockenheimer können ein Lied davon singen. Denn seit Donnerstagfrüh um 5 Uhr kämpfen die fleißigen Männer der Feuerwehr Hockenheim in der Stadtmitte gegen die Fluten. 

Mit Generatoren und Pumpen gehen die Einsatzkräfte gegen das Hochwasser vor! 

Feuerwehr kämpft gegen Hochwasser in Hockenheim

So ist nicht nur ausgerechnet das rund 4.000 Quadratmeter große Baustellen-Gelände des Hochwasserschutz- und Ökologieprojekts (HÖP) am Kraichbach überflutet.

Auch in Teilen eines Geschäftshauses samt Tiefgarage sowie einer Shisha-Bar in der Karlsruher Straße heißt es ‚Land unter‘. Kleine und große Sandsäcke sollen den übertretenden Bach zurückhalten und weitere Überschwemmungen verhindern.

Zumindest hat der Wetterfrosch wohl ein Einsehen mit den Geschädigten. Laut Vorhersage soll der Regen im Laufe des Donnerstags aufhören...

pri/pek

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.