Heiße Karren und quietschende Reifen

ADAC Drift Cup – Das Training 

ADAC Drift Cup
1 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
2 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
3 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
4 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
5 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
6 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
7 von 63
Training des ADAC Drift Cups.
ADAC Drift Cup
8 von 63
Training des ADAC Drift Cups.

Hockenheim -  Am Sonntag startet das Rennen um die ADAC Drift Cup Meister-Krone. Bereits jetzt haben sich die Teilnehmer auf dem Hockenheimring eingefunden und geben richtig Gummi...

Der Geruch von verbranntem Gummi liegt in der Luft, Qualm steigt über der Trainingsstrecke auf. Aber nein, das ist kein Unfall – es ist der ADAC Drift Cup. 

Mit quietschenden Reifen donnern die Autos über die Strecke, die Motoren donnern und heulen laut auf. Die Fahrer beschleunigen, legen sich scharf in die Kurven und schlittern über die Fahrbahn. Innerhalb von kürzester Zeit sind die spuren der abgeriebenen Gummireifen deutlich auf dem Asphalt zu sehen. 

Immer wieder jagen die Rennautos an den Absperrbanden vorbei – wenige Meter entfernt von den Zuschauern und Kollegen. 

Bis in den späten Nachmittag hinein können die Fahrer in dem freien Training auf dem Hockenheim Ring ihre Runden fahren. Am Sonntag, 19. April, geht es dann um die Wurst. Die ersten Wettbewerbe um die begehrte Krone des ersten ADAC Drift Cup Meisters starten. 

mk

Quelle: Mannheim24

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.