„Matapaloz“ am 16./17. Juni

Polizei schützt Onkelz-Festival mit Großaufgebot & Zäunen!

+
Zäune an der A6 sollen Konzert-Besucher am Überqueren der Autobahn hindern.

Hockenheim – Der Countdown läuft! Nicht nur zehntausende Fans sind voller Vorfreude aufs „Matapaloz“-Festival der Headliner „Böhse Onkelz“ – auch die Polizei ist in gespannter Erwartung:

Das Mega-Festival „Matapaloz“ der Frankfurter Kult-Rocker „Böhse Onkelz“ am 16. und 17. Juni auf dem legendären Hockenheimring... 

Außer lautstarker Unterstützung auf der Bühne von Bands wie „ Slayer “, „ Papa Roach “, „ Five Fingers Death Punch “ und  Anthrax “ können sich die vier Frankfurter auch auf jede Menge polizeilichen ‚Support‘ verlassen!

Denn das Präsidium Mannheim wird die beiden Großkonzerte mit einem Großaufgebot schützen: „Es gibt keine konkreten Hinweise auf eine Terrorgefahr. Wir sind gut auf die an beiden Tagen jeweils 50.000 Fans vorbereitet. Rund 25.000 Camper werden rund um den Ring erwartet, die unterschiedlich lange zelten – das entzerrt die Anreisewelle“, so Polizeisprecher Michael Klump.

Hier das geniale Facebook-Posting der Polizei Mannheim zum „Matapaloz“-Festival mit vielen wichtigen Details rund um die Veranstaltung (Verkehr etc.):

Auch unterschiedliche Wetterszenarien von Unwetter mit Starkregen bis hin zur Hitzewelle hat man im Lagezentrum ‚durchgespielt‘ und weiß im Notfall damit umzugehen.

Hintergrund: Man habe reichlich Erfahrungswerte durch die beiden Doppel-Konzerte der „Böhsen Onkelz“ im Juni 2015. Bei den vier Gigs mit 350.000 Fans war das Polizeipräsidium Mannheim samt Unterstützung von Kollegen aus Bruchsal mit 800 Beamten im Einsatz! 

Wichtig: Die Konzertbesucher sollen aufgrund Verkehrsänderungen sowie verschärfter Einlasskontrollen (keine Rucksäcke, Taschen maximal DIN A4-Format!) mehr Zeit einplanen und entsprechend frühzeitig anreisen.

Tödlicher Unfall auf A6: Mann (50) läuft über Autobahn!

Wie Polizeisprecher Michael Klump auf HEIDELBERG24-Anfrage bestätigt, wird die A6 im Bereich Hockenheimring eingezäunt: „Die Autobahn wird in beide Richtungen mit Bauzäunen gesichert – bis hin zu den Rastanlagen Hockenheim-Ost bzw. Hockenheim-West. Somit wollen wir verhindern, dass Konzertgänger über die A6 laufen, um zu ihrem Camping- oder Parkplatz zu gelangen – so wie dies bei einem tödlichen Abkürzungsmanöver 2015 leider der Fall war.“

Ein Onkelz-Fan (†50) war nach dem ersten von vier Konzerten am 19. Juni 2015 gegen 23:30 Uhr über die dreispurige Autobahn gelaufen, von einem Ford-Fahrer (22) tödlich erfasst worden.

Tödlicher Unfall auf A6: Mann (50) läuft über Autobahn!

Unfassbar: Trotz rund zwei Kilometern Bauzaun-Wand überquerten damals immer wieder ‚Lebensmüde‘ die A6 – sie hatten die Schutzzaun aus der Verankerung gehoben. Und das, obwohl die Wege entlang der Autobahn beleuchtet, videoüberwacht und von patrouillierenden Polizisten kontrolliert wurden.

Hoffen wir, dass es beim „Matapaloz“-Festival auch diesbezüglich ruhig bleibt...

>>> Alle Infos zum Mega-Festival mit Böhse Onkelz, Slayer & Co.!

>>> Böhse Onkelz Doppel-Konzert: Die Bilanz der Polizei

>>> Jetzt doch: Polizei erhöht Sicherheit bei Onkelz-Konzert!

pek

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare