Grand Prix von Deutschland auf Hockenheimring

Jetzt offiziell! Hockenheim fix im Formel-1-Kalender

+
Die Formel 1 findet auch 2019 in Hockenheim statt! (Archivfoto)

Hockenheim - Die Formel 1 macht nächstes Jahr offiziell Station in Deutschland! Am Freitag wird der Renn-Kalender für die nächste Saison veröffentlicht:

Die Formel 1 kommt wieder zum Hockenheimring! Im am Freitag veröffentlichten Renn-Kalender ist das Rennen in Hockenheim für den 28. Juli 2019 geplant.  Zuvor drohte ein neuer Vertrag für das traditionsreiche Rennen lange Zeit am Geld zu scheitern. Die Streckenbetreiber wollten nur dann auch im kommenden Jahr Gastgeber sein, wenn die Formel 1 die geforderten Antrittsgebühren von angeblich rund 21 Millionen Euro deutlich senkt und so keine Verluste drohen. Nun bestätigte die Rennserie den Abschluss eines neuen Einjahresvertrags. Übrigens: So kannst Du das Rennen live im TV und im Live-Stream verfolgen. Und wenn Du sogar vor Ort bist, haben wir alle Infos zur Anfahrt für Dich.

Insgesamt umfasst der Rennkalender für 2019 wie in diesem Jahr wieder 21 Rennen. Den Auftakt macht der Grand Prix im australischen Melbourne am 17. März. Das Finale wird am 1. Dezember in Abu Dhabi gefahren.

Die Formel 1 2018 auf dem Hockenheimring:

Formel 1 auf dem Hockenheimring: Hamilton bleibt cool nach Vettel-Crash

Lobende Worte von Geschäftsführer Seiler:

„Wir freuen uns sehr, dass nach dem diesjährigen beeindruckenden Formel-1-Rennen am Hockenheimring auch für nächstes Jahr ein deutscher Grand Prix im Formel-1-Rennkalender gesichert werden konnte. Nach intensiven sowie konstruktiven Vertragsverhandlungen sind wir hocherfreut zu einer ergebnisorientierten Einigung gekommen zu sein. Die Verhandlungsbasis war zu jeder Zeit sehr vertrauensvoll. Wir möchten uns ausdrücklich bei unserem langjährigen Partner Mercedes-Benz bedanken, denn ohne deren Zusagen, das Titelsponsoring für das Rennen in der kommenden Saison zu übernehmen, wäre es nicht zu dieser Einigung gekommen“, so Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare