Vollsperrung und Stau

Schwerer Unfall auf A6 am Kreuz Walldorf: Sechs Verletzte!

Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
1 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
2 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
3 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
4 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
5 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
6 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
7 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.
8 von 32
Schwerer Unfall auf der A6 beim Kreuz Walldorf.

Hockenheim - Ein schwerer Autounfall sorgt für eine Vollsperrung auf der A6 am Autobahnkreuz Walldorf! Sechs Menschen werden dabei verletzt.

+++ UPDATE 11:30 Uhr: Laut dem leitenden Notarzt sind sechs Personen verletzt. Zwei von ihnen werden mit dem Rettungshubschrauber in Kliniken gebracht. +++ 

Am Mittwoch (28. März) kracht es auf der A6 am Autobahnkreuz Walldorf! Aktuell (10:50 Uhr) ist die Autobahn in der Nähe des Rasthofs Hockenheimring in Richtung Mannheim voll gesperrt!

Gegen 10:20 Uhr ist ein 58-jähriger Taxi-Fahrer mit zwei Fahrgästen zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und dem Dreieck Hockenheim auf dem mittleren der drei Fahrspuren in Richtung Mannheim unterwegs. Als er verkehrsbedingt abbremsen muss, fährt ein 47-jähriger Fahrer eines 3,5 Tonnen Kleinlasters auf das Taxi aus! Das Taxi schleudert daraufhin nach rechts und prallt seitlich gegen den Toyota einer 59-jährigen.

Die Insassen müssen von der Feuerwehr aus den Autos befreit werden. Dafür müssen die Autotüren abgenommen werden, wie Thorsten Plachta, Einsatzleiter der Feuerwehr Walldorf, sagt. Die Insassen müssen von der Feuerwehr aus den Autos befreit werden. Dafür müssen die Autotüren abgenommen werden, wie Thorsten Plachta, Einsatzleiter der Feuerwehr Walldorf, sagt. Die beiden Schwerverletzten werden mit Rettungshubschraubern sowie zwei der vier weiteren verletzten mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken eingeliefert.

Die Autobahn ist durch den Aufprall mit unzähligen Fahrzeugteilen und Splittern übersät, sodass die A6 in Richtung Mannheim, auch wegen der Landung der beiden Rettungshubschrauber, für 90 Minuten bis kurz vor 12 Uhr gesperrt werden muss. 

Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt weit über 30.000 Euro.

Die Beamten des Verkehrskommissariats Walldorf ermitteln gegen den Fahrer des Kleinlasters wegen des Verdachts, „fahrerfremde Tätigkeiten“ während der Fahrt vorgenommen zu haben und somit abgelenkt gewesen zu sein, als es zum Unfall gekommen ist.

Wegen der Vollsperrung staute sich der Verkehr auf der A5 und A6 beim Walldorfer Kreuz auf teilweise acht Kilometer zurück.

jab/pri/pol

Quelle: Mannheim24

Kommentare