Tempolimit und Warntafeln auf A6

Jetzt doch: Polizei erhöht Sicherheit bei Onkelz-Konzert!

+
Zäune entlang der A6 sollen Besucher des Konzerts der Böhsen Onkelz am Überqueren der Autobahn hindern.

Hockenheim – Der tödliche Leichtsinn eines Konzert-Besuchers (50) der Böhsen Onkelz, der die A6 überqueren wollte – jetzt macht die Polizei den Autobahnteil am Hockenheimring sicherer.

Halbzeit beim Konzert-Marathon der Böhsen Onkelz auf dem Hockenheimring...

Zeit auch für die Polizei, nach dem Auftakt-Wochenende mit unglaublichen 200.000 Besucher an zwei Tagen, erste Bilanz zu ziehen. 

Ergebnis: Trotz des tödlichen Unfalls auf der A6 am 19. Juni, als ein Onkelz-Fan (50) nach Show-Ende gegen 23:30 Uhr an der Raststätte „Am Hockenheimring Ost“ die dreispurige Autobahn überqueren wollte, ändert die Polizei zumindest die Zahl der Einsatzkräfte nicht.

Tödlicher Unfall auf A6: Mann (50) läuft über Autobahn!

Auch diesmal wird das Präsidium Mannheim von Donnerstag bis Sonntag mit 800 Beamten im Einsatz sein, von Kollegen aus Bruchsal unterstützt! 

Unglaublich: Trotz der Tragödie haben laut Polizei auch nach dem Samstagskonzert mehrere Personen die A6 betreten, um darüber in Richtung Camping- und Parkplätze zu laufen. Ein lebensgefährlicher Irrsinn nicht nur für die Fußgänger, sondern auch für die ahnungslosen Autofahrer!

Sollten die Polizisten jemanden dabei erwischen, setzt es ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Gegen solche (zumeist betrunkenen) Lebensmüden können auch die Ordnungshüter trotz zwei Kilometern Bauzäunen kaum etwas ausrichten.

Eine solch lange Strecke ist schwer zu überwachen! Wir können nicht alle Eventualitäten oder Risiken ausschließen. Sicherheitspersonal und Polizei sind jedoch sensibilisiert“, so ein Polizei-Sprecher.

Und in Absprache mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe werden jetzt folgende Maßnahmen getroffen:

– An beiden Konzerttagen gilt in beide Richtungen ein Tempolimit von 60 km/h – ab 20 Uhr bis zum Ende der Abfahrtsphase!

– ab 21 Uhr stehen LED-WarnleuchtenVorsicht Fußgänger

– an allen offenen Zufahrten zur A6 und an Raststätten passen Polizisten auf, können notfalls sofort einschreiten

Jetzt doch: Mehr Sicherheit an A6 bei Onkelz-Konzert!

Eine Security-Mitarbeiterin zu unserem Reporter: „An mehreren Stellen wurden die Schutzzäune entlang der Autobahn aus der Verankerung gehoben...“ Auch in einem Maschendrahtzaun auf Campingplatz C3 klafft ein riesiges Loch – er liegt direkt gegenüber des Motodroms an der A6.

Eine Mitarbeiterin der Raststätte spricht von „ganz vereinzelten Unverbesserlichen“, die so eine gefährliche Dummheit machen – „sehr traurig“ sei das Unglück.

Wesentlich abgebrühter sehen das dagegen einige befragte Onkelz-Fans, die sogar nur 250 Meter von der Unfallstelle entfernt campen: „Selbst schuld! Ein erwachsener Mensch sollte wissen, dass man so etwas nicht macht...

Die Nachricht ihres toten Fans hat sich auch bis zur Band herumgesprochen: „Mit Bestürzung haben wir die Nachricht von dem tödlichen Unfall auf der A6 und dem schweren Unfall mit dem Bus zur Kenntnis genommen. Unser aufrichtiges Beileid und unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien der Unfallopfer“, bedauern die Böhsen Onkelz auf ihrer Facebook-Seite.

>>>Polizei bestätigt: Es war ein Konzert-Besucher!

>>>Die „Onkelz“ sind da: Mega-Konzert am Hockenheimring

>>>100.000 Fans feieren sich warm – „Böhse Onkelz“ kommen!

>>>Weltgrößte Bühne! „Böhse Onkelz“ auf Hockenheimring

pol/pek

Quelle: Mannheim24

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

Tödlicher Unfall auf B3

Tödlicher Unfall auf B3

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Kommentare