Der Lappen ist weg!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

+
Alkoholisierter Autofahrer baut Unfall bei Hockenheim

Hockenheim - Ein Autounfall auf der L723 Richtung Hockenheim endet mit einem Crash in die Leitplanke und einem hohen Sachschaden. Schnell ist die Ursache gefunden:

Dienstagnachmittag (19. Juni) ist ein 32-Jähriger mit seinem Honda von Reilingen inRichtung Hockenheim auf der L723 unterwegs. Er übersieht einen Mercedes eines 62-Jährigen, der wegen stockendem Verkehr bremsen muss. 

Der Hondafahrer fährt auf den Mercedes auf und verliert dann die Kontrolle über sein Auto! Nach dem Aufprall kommt er rechts von der Fahrbahn ab undkracht in die Leitplanke. 

Dabei werden fünf Schutzplanken und ein Leitpfosten beschädigt, der Gesamtschaden beträgt laut Polizei mehrere tausend Euro!

Obwohl der Honda nicht mehr fahrbereit ist und abgeschleppt werden muss, wird zum Glück niemand verletzt.

Der Grund für diesen Unfall ist schnell gefunden: Die Beamten bemerken starken Alkoholgeruch bei dem 32-Jährigen, außerdem schwankt er sehr stark. Ein Alkoholtest bringt dann endgültig Aufschluss: Über 2,8 Promille!

Sie nehmen ihn mit aufs Polizeirevier, um ihm Blut abzunehmen. Eins ist jedoch schon klar: Fahren wird er so schnell nicht mehr, den Führerschein muss er nämlich nach dieser Promillefahrt abgeben.

pol/cet

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare