Fast-Absturz auf B39

Handy am Steuer: Auto kracht gegen Brückengeländer

+
Weil sie ihr Handy benutzt, baut eine Frau einen Unfall und kracht gegen ein Brückengeländer.

Hockenheim - Dass man am Steuer sein Handy nicht benutzen soll, muss eine 23-Jährige am eigenen Leib erfahren. Sie baut einen Unfall mit ihrem Auto, hat aber Glück im Unglück:

Eine 23-Jährige fährt am Samstagmorgen (16. Juni) mit ihrem Auto auf der Schwetzinger Straße in Richtung Talhaus. Obwohl sie es eigentlich besser wissen müsste, benutzt sie während der Fahrt ihr Handy. Gegen 8:30 Uhr wird ihr das zum Verhängnis! 

Auto kracht gegen Brückengeländer: Fahrerin verletzt

Sie verliert die Kontrolle über ihren BMW und gerät ins schleudern. Danach kracht sie gegen ein Brückengeländer, wo das Auto zum Stehen kommt. Das Geländer hält glücklicherweise, da die 23-Jährige sonst auf die B39 abgestürzt wäre!

Die Fahrerin erleidet leichte Verletzung und wird in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Auto hat einen Totalschaden und muss abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.