1. Heidelberg24
  2. Region

Stau-Ende übersehen! Opel-Fahrerin (†51) stirbt bei Unfall auf A6

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher, Robin Eichelsheimer

Kommentare

null
Die Unfallstelle auf der A6 bei Reilingen. © HEIDELBERG24/PR-Video/Priebe

Hockenheim/Reilingen - Am Dienstagabend (25. September) übersieht eine Opel-Fahrerin (51) ein Stau-Ende und rast fast ungebremst gegen einen Lkw. Für die Frau kommt jede Hilfe zu spät.

Gegen 20:30 Uhr am Dienstagabend (25. September) ereignet sich ein tödlicher Unfall auf der A6.

Rund drei Kilometer nach der Tank- und Rastanlage Hockenheim (Fahrtrichtung Heilbronn) muss ein Lkw-Fahrer aufgrund des sich stauenden Verkehrs abbremsen, schaltet das Warnblinklicht an. Eine hinter ihm fahrende 51-jährige Opel-Fahrerin wird offenbar zu spät auf die Situation aufmerksam – und kracht nahezu ungebremst ins Heck des Lastwagens.

Für die Frau kommt jede Hilfe zu spät – sie erliegt noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Oft gelesen: Lkw-Fahrer nach Horror-Crash auf A6 vor Gericht: Fällt heute das Urteil?

Während der Lkw-Fahrer unverletzt davonkommt, klagt sein Beifahrer über Nacken- und Rückenschmerzen. Bei dem Unfall entsteht ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Vorübergehend müssen zwei Fahrstreifen gesperrt werden, dadurch kommt es zu einem Rückstau von mehreren Kilometern.

pol/pri/kab/rob

Auch interessant

Kommentare