Sonnenschein und qualmende Reifen

‚Bosch Hockenheim Historic‘: Das Rennwochenende mit unseren „Zeig' Flagge“-Gewinnern!

+

Hockenheimring - Sonnenschein, qualmende Reifen und jede Menge historischer Rennwagen: Das ist die ‚Bosch Hockenheim Historic‘! Wir waren für Dich vor Ort:

Am Wochenende (20. bis 22. April) dröhnen die Motoren auf dem Hockenheimring, wenn die historischen Rennautos bei ‚Bosch Hockenheim Historics - Das Jim Clark Revival‘ über die Rennstrecke rasen.

Dröhnende Motoren bei ‚Bosch Hockenheim Historic‘ - unsere Gewinner mittendrin!

Über 500 Boliden aus allen Klassen und Epochen versammeln sich am Wochenende im Motodrom. Zwischen all den Besuchern sind auch die Gewinner unserer ‚Zeig Flagge!‘-Aktion Axel und Uwe.

>>> ‚Zeig Flagge!‘ Axel schwenkt bei ‚Bosch Hockenheim Historics‘ die Fahne!

Axel wird das historische Formel 2-Rennen abwinken und ist vor dem Start etwas aufgeregt. Auch Rennleiter Franz Josef Serr kann die Nervosität nicht mildern: „Aufpassen, die Flagge nicht fallen zu lassen“, sagt er. „Kein Witz, das passiert!“ Und schon nimmt er die Männer mit hinter die Kulissen – ein Einblick, den man nicht jeden Tag erhält!

Um 14:20 Uhr geht es endlich los: Die Formel 2-Wagen stehen auf ihren Startpositionen. Axel und Uwe dürfen ganz nah an die Rennstrecke, die Rennfahrer aus wenigen Metern Entfernung beobachten – und natürlich die Fahne schwenken, was Axel mit Bravour meistert. 

Nach dem Rennen treffen wir die zwei Freunde wieder: Sie sind noch immer ganz aus dem Häuschen und die Freude ist den zwei Rennsport-Begeisterten ins Gesicht geschrieben.

Zu Ehren Jim Clarks

Die Bosch Hockenheim Historic‘ ehrt den zweimaligen Formal-1-Weltmeister Jim Clark, der vor 50 Jahren, am 7. April 1968, bei einem Unfall auf dem Hockenheimring sein Leben verlor. 

Wer die schottische Rennlegende verehrt, darf die traditionelle Jim-Clark-Ausstellung im Kongress-Pavillon nicht verpassen. Eigens für das diesjährige „Jim Clark Revival“ stellt der Hockenheimring traumhaft schöne, großformatige Fotos aus einem Bildband  „Jim Clark – Rennfahrerlegende“ des aus. 

Berührend ist auch der Film „Das letzte Rennen eines Stars“ von Marten Taege über jenen schwarzen Rennsonntag im April 1968. Ebenfalls im Kongress-Pavillon findet sich am Sonntagvormittag (22. April) Zeitzeugen zur Gesprächsrunde für interessierte Zuschauer ein.

Eine kleine Sonderausstellung im Fahrerlager versammelt vier Fahrzeuge, die zur Historie Clarks gehören – darunter auch ein Goggomobil! 

Die ‚Bosch Hockenheim Historic‘ im letzten Jahr:

Fotos: „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ 2017

jab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.