Sonnenschein und qualmende Reifen

‚Bosch Hockenheim Historic‘: Das Rennwochenende mit unseren „Zeig' Flagge“-Gewinnern!

+

Hockenheimring - Sonnenschein, qualmende Reifen und jede Menge historischer Rennwagen: Das ist die ‚Bosch Hockenheim Historic‘! Wir waren für Dich vor Ort:

Am Wochenende (20. bis 22. April) dröhnen die Motoren auf dem Hockenheimring, wenn die historischen Rennautos bei ‚Bosch Hockenheim Historics - Das Jim Clark Revival‘ über die Rennstrecke rasen.

Dröhnende Motoren bei ‚Bosch Hockenheim Historic‘ - unsere Gewinner mittendrin!

Über 500 Boliden aus allen Klassen und Epochen versammeln sich am Wochenende im Motodrom. Zwischen all den Besuchern sind auch die Gewinner unserer ‚Zeig Flagge!‘-Aktion Axel und Uwe.

>>> ‚Zeig Flagge!‘ Axel schwenkt bei ‚Bosch Hockenheim Historics‘ die Fahne!

Axel wird das historische Formel 2-Rennen abwinken und ist vor dem Start etwas aufgeregt. Auch Rennleiter Franz Josef Serr kann die Nervosität nicht mildern: „Aufpassen, die Flagge nicht fallen zu lassen“, sagt er. „Kein Witz, das passiert!“ Und schon nimmt er die Männer mit hinter die Kulissen – ein Einblick, den man nicht jeden Tag erhält!

Um 14:20 Uhr geht es endlich los: Die Formel 2-Wagen stehen auf ihren Startpositionen. Axel und Uwe dürfen ganz nah an die Rennstrecke, die Rennfahrer aus wenigen Metern Entfernung beobachten – und natürlich die Fahne schwenken, was Axel mit Bravour meistert. 

Nach dem Rennen treffen wir die zwei Freunde wieder: Sie sind noch immer ganz aus dem Häuschen und die Freude ist den zwei Rennsport-Begeisterten ins Gesicht geschrieben.

Zu Ehren Jim Clarks

Die Bosch Hockenheim Historic‘ ehrt den zweimaligen Formal-1-Weltmeister Jim Clark, der vor 50 Jahren, am 7. April 1968, bei einem Unfall auf dem Hockenheimring sein Leben verlor. 

Wer die schottische Rennlegende verehrt, darf die traditionelle Jim-Clark-Ausstellung im Kongress-Pavillon nicht verpassen. Eigens für das diesjährige „Jim Clark Revival“ stellt der Hockenheimring traumhaft schöne, großformatige Fotos aus einem Bildband  „Jim Clark – Rennfahrerlegende“ des aus. 

Berührend ist auch der Film „Das letzte Rennen eines Stars“ von Marten Taege über jenen schwarzen Rennsonntag im April 1968. Ebenfalls im Kongress-Pavillon findet sich am Sonntagvormittag (22. April) Zeitzeugen zur Gesprächsrunde für interessierte Zuschauer ein.

Eine kleine Sonderausstellung im Fahrerlager versammelt vier Fahrzeuge, die zur Historie Clarks gehören – darunter auch ein Goggomobil! 

Die ‚Bosch Hockenheim Historic‘ im letzten Jahr:

Fotos: „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ 2017

jab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare