Nach Auffahrunfall

Klinik! Mazda-Fahrerin (38) brettert in Vorgarten

+
Nach der ‚Querfeldein-Tour‘ baumelt der Mazda im Vorgarten am Abschlepphaken.

Hoffenheim – Und plötzlich steht der Mazda im Vorgarten... Der kuriose Unfall am Nachmittag am Hoffenheimer Ortsgang und seine Folgen für die Fußball-Fans auf dem Weg nach Sinsheim:

Spektakulärer Unfall mit zum Glück glimpflichen Ende...

Eine Mazda-Fahrerin am Donnerstagnachmittag (14. September) kurz vor 15:30 Uhr unterwegs im Bereich des Hoffenheimer Ortsausgangs: Von einem Grundstück vor einer Tankstelle aus fährt die 38-Jährige auf die Bundesstraße 45, biegt sofort nach links in die Ottelsbergstraße ab.

Ein 34-jähriger Skoda-Fahrer auf dem Weg in Richtung Sinsheim kann nicht mehr bremsen oder ausweichen, kracht dem Mazda ins Heck.

Durch die Wucht des Crashs wird der Mazda in ein gegenüberliegendes Gartengrundstück katapultiert! Der weiße Kleinwagen durchbricht den Maschendrahtzaun, kommt erst nach einigen Metern neben einem Baum zum Stehen.

Nach Crash ins Heck: Mazda-Fahrerin (38) brettert in Garten

Nach notärztlicher Behandlung kommt die Leichtverletzte mit einem Rettungswagen zur Weiterbehandlung in eine Heidelberger Klinik. Der Skoda-Fahrer bleibt unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bleibt die B45 zunächst für eine halbe Stunde voll gesperrt. Bis zur endgültigen Freigabe der Hauptstraße kurz nach 17 Uhr war sie zumindest wieder halbseitig befahrbar. Der Verkehr wurde durch ein angrenzendes Wohngebiet umgeleitet.

Beide Autos müssen mit Totalschaden abgeschleppt werden – Sachschaden insgesamt rund 20.000 Euro.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommen im Feierabendverkehr und in der Anfahrtsphase zum Europa-League-Spiel der TSG 1899 Hoffenheim am Abend gegen Sporting Braga in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena kam es zu langen Staus bis nach Sinsheim und Zuzenhausen sowie auf der Eschelbacher Straße bis nach Eschelbach und nach Balzfeld.

pol/pek

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.