1. Heidelberg24
  2. Region

Dramatisches Ladensterben in Ludwigshafen!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

null
Auch das traditionsreiche "fashion house LU" macht nach vielen Jahren zu. © MANNHEIM24/Peter Kiefer

"Zu vermieten", "zu verkaufen", "Nachmieter gesucht" – gefühlt jeder vierte Laden steht leer in der verwaisten Ludwigshafener Innenstadt.

Dem MANNHEIM24-Reporter und gebürtigen Ludwigshafener blutet das Herz, wenn er durch 'seine' Fußgängerzone läuft. Auf wenigen hundert Metern stehen rund zwei Dutzend Geschäfte leer – gefühlt jeder vierte Laden! Der Rest verteilt sich größtenteils auf Handy-Shops, Imbissbuden und Ein-Euro-Läden.

Zehntausende Quadratmeter bester Lage liegen brach mitten in der zweitgrößten Stadt in Rheinland-Pfalz.

Was vor Jahren mit dem Aus von Bismarck-Zentrum, Galeria Kaufhof und "Tortenschachtel" begann, scheint nicht mehr aufzuhalten! MANNHEIM24 zeigt hier die 'Fotogalerie der Pleiten':

In der Ludwigstraße machte jetzt auch noch das "fashion house LU" der Betreiberfamilie Amling dicht – nach zehn Jahren! Die Schließung des Modehauses erfolgte angeblich nicht aus wirtschaftlichen, sondern aus privaten Gründen.

Bedeutet für die Fußgängerzone weitere 2.000 Quadratmeter Leerstand!

Auch die

null
Die Ludwigshafener Rhein-Galerie. © MANNHEIM24/Peter Kiefer

vor vier Jahren eröffnete Rhein-Galerie mit 130 Geschäften auf 30.000 Quadratmetern brachte nicht die erhoffte "Befruchtung" des gesamten Einzelhandels in der Innenstadt. Ganz im Gegenteil: Seitdem geben immer mehr Pächter und Ladenbetreiber auf.

So verlegte etwa Optiker-Riese Fielmann seine Filiale von der Bismarckstraße in die moderne Shopping-Mall.

Auch wenn OB Eva Lohse (58, CDU) stets betont: "Unsere Innenstadt ist nicht tot!", so hängt der 'Patient' zumindest am Tropf...

pek

Auch interessant