In Kaiserslautern

Feuerwehr findet Leiche bei Einsatz: Identität des Mannes geklärt

+
Die Feuerwehr Kaiserslautern findet einen Toten in einer Brandwohnung. 

Kaiserslautern - Am Montagnachmittag, 9. Dezember, rufen Anwohner wegen Gasgeruchs die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte eintreffen, finden sie einen Toten in einer Wohnung. Doch wer ist er? 

  • Anwohner eines Mehrfamilienhauses melden Gasgeruch
  • Feuerwehr rückt zu Königstraße in Kaiserslautern aus 
  • Vor Ort finden sie einen Toten – es ist der Wohnungsinhaber

Update vom 10. Dezember: Wie die Polizei aus Kaiserslautern mitteilt, ist die Identität des Toten aus der Königstraße geklärt. Es handelt sich um den 76-jährigen Wohnungsinhaber. Woran er genau gestorben ist, soll eine Obduktion klären. Auch die Brandursache ist, wie auch bei einem tödlichen Brand in Wald-Michelbach, weiterhin unbekannt, weshalb Spezialisten der Polizei in Kaiserslautern heute den Brandort untersuchen werden. 

Kaiserslautern: Feuerwehr sucht Gasleck – und findet Leiche 

Erstmeldung vom 9. Dezember: Am Montagnachmittag, gegen 14 Uhr alarmieren Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Königstraße in Kaiserslautern die Feuerwehr. Sie meinen, Gas zu riechen! Vorsorglich sollen die acht dort angemeldeten Personen sofort das Haus verlassen. Die Polizei sperrt die Königstraße in Kaiserslautern ab. Als die Feuerwehrleute das Mehrfamilienhaus betreten, stellen sie einen Brand in einer Wohnung im Obergeschoss fest. Einen Gasaustritt können sie nicht bestätigen – jedoch finden sie in der Wohnung einen Toten

Kaiserlautern: Feuerwehr findet Toten in Wohnung – doch wer ist er? 

Woran der Mann gestorben ist, steht bisher noch nicht fest. Auch seine Identität konnte bisher noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Aktuell ist auch die Brandursache nicht geklärt. Es ist beabsichtigt, den Brandort von einem Gutachter untersuchen zu lassen. Die Ermittlungen der Polizei Kaiserslautern dauern an.

Auch die ersten Tage des neuen Jahrzehnts verlaufen ereignisreich für die Feuerwehren der Pfalz: Am 3. Januar kommt es zu einem Wohnungsbrand in einem Wohnblock im Stadtteil Gartenstadt. Glücklicherweise werden hier keine Personen verletzt, allerdings ist die Brandwohnung zunächst unbewohnbar.

Auch am 1. Dezember findet die Feuerwehr einen Toten in einer Brandwohnung in Karlsruhe. Nun nennt die Polizei schockierende Details zur Brandursache

Am 3. Dezember bricht in einem Mannheimer Hochhaus ein Feuer aus – elf Personen werden dabei verletzt, zwei Tiere sterben. Steht jetzt die Ursache fest?

Gasgeruch in der Wohnung – wie reagiere ich richtig? 

Obwohl kein Gas ausgetreten ist, haben die Anwohner genau richtig gehandelt und beim ersten Anzeichen von Gasgeruch die Feuerwehr gerufen. So verhält man sich bei Gasgeruch: 

1. Keine Panik! Schon kleine Mengen Erdgas riechen intensiv.

2. Riecht es nach Gas, ist offenes Feuer tabu! Zigaretten aus und kein Feuerzeug und Streichhölzer benutzen. Auch sollten keine Licht und Geräteschalter benutzt werden und keine Stecker aus Steckdosen gezogen werden. 

3. Kein Telefon und Handy im Haus benutzen!

4. Fenster auf! Frische Luft senkt die Gaskonzentration im Raum. Wenn möglich Fenster und Türen öffnen, um für Durchzug zu sorgen. Wichtig: NICHT die Dunstabzugshaube oder einen Ventilator einschalten – es könnten sich Funken bilden! 

5. Gashahn zudrehen! Schließe die Absperreinrichtungen der Gasleitungen. Am Haupthahn oder Gaszähler stehen meist Kontaktdaten des Gasanbieters. Kontaktiere ihn, sobald Du das Haus verlassen hast. 

6. Mitbewohner warnen! Informiere deine Mitbewohner und Nachbarn über den Gasaustritt. Wichtig: Klopfen und nicht klingeln! Dann solltest Du sofort das Haus verlassen.

7. Bereitschaftsdienst des Netzbetreibers anrufen – aber von draußen! Auch beim elefonieren können sich Funken bilden und eine Explosion hervorrufen. Die Service-Nummer ist rund um die Uhr erreichbar und kostenlos – auch wenn es sich um einen Fehlalarm handelt. Falls Du die Nummer nicht in Deinem Handy eingespeichert hast, ruf die Feuerwehr an. 

Oft gelesen: Eine besorgte Autofahrerin ruft die Polizei an. Sie erklärt, dass der Wagen vor ihr eine Leiche im Kofferraum transportiert. Sofort herrscht Alarmzustand.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare