Entwarnung gegeben

Bombendrohung in Rathäusern! Auch Kaiserslautern und Heilbronn betroffen

+
Mit Spürhunden sucht die Polizei nach Sprengstoff im Rathaus in Kaiserslautern. (Symbolfoto)

Kaiserslautern/Heilbronn - Bombendrohung im Rathaus! Die Polizei evakuiert hunderte Mitarbeiter und durchsucht das Gebäude. Auch in anderen Städten gehen solche Drohungen ein:

Riesige Aufregung im Rathaus von Kaiserslautern: Wie die Polizei berichtet, geht am Dienstagmorgen (26. März) eine Bombendrohung ein. Das Gleiche passiert auch in Heilbronn, Augsburg, Göttingen, Chemnitz, Neunkirchen im Saarland und Rendsburg in Schleswig-Holstein!

Bombendrohung in Rathäusern: Über 1.000 Personen evakuiert

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Kaiserslautern entdeckt eine E-Mail, die in der Nacht eingegangen ist. Daraufhin evakuiert die Polizei das Hauptgebäude und das Rathaus Nord – davon sind mehr als 1.000 Personen betroffen! In der Fruchthalle wird eine Anlaufstelle eingerichtet.

Derzeit laufen die Durchsuchungsmaßnahmen, bei der die Polizei Westpfalz mit der US-Militärpolizei zusammen arbeitet. Mit Sprengstoffspürhunden werden alle Räume durchsucht, was aufgrund der Größe der beiden Gebäude noch einige Zeit dauern könnte. 

Von wem die E-Mail ist und warum sie geschickt wurde, ist bisher noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen. 

Am 24. Juli wird das Amtsgericht in Bruchsal bedroht. In mehreren Mails schreibt der unbekannte Verfasser, dass er eine Bombe zünden wird. Sofort wird das Gebäude evakuiert und ein Großaufgebot der Polizei rückt aus.

Bombendrohung für Rathäuser: Heilbronn bekommt Drohung – keine Evakuierung

Auch in Heilbronn geht am Morgen eine Bombendrohung ein. Wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage mitteilt, geht hier in der Nacht eine E-Mail ein. Diese droht, dass sich eine Bombe in einem Verwaltungsgebäude befände. 

Da es in Heilbronn aber mehrere solcher Gebäude gebe, habe man von einer Evakuierung abgesehen. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden darüber informiert. Die Ermittlungen laufen allerdings. 

Oft gelesen: Bombendrohung in vier Hotels in Mannheim, Ludwigshafen und Limburgerhof

Bombendrohung für Rathäuser: Entwarnung in Kaiserslautern

Wie die Polizei gegen 11:30 Uhr mitteilt, sind beide Gebäude in Kaiserslautern durchsucht worden. Dabei wird kein Sprengstoff gefunden. Damit kann die Polizei Entwarnung geben. Die Mitarbeiter können ab 11:15 Uhr wieder zurückkehren

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare