Am Ende liegt er blutend am Gleis

Senior steigt zu Jugendlichen ins Zug-Abteil – dann beginnt der Horror

+
Symbolfoto

Kaiserslautern - Ein älterer Mann steigt am Montagabend zu mehreren Jugendlichen in den Zug – dann beginnt für ihn eine absolute Horror-Fahrt! 

Update vom 20. Oktober: Und wieder kommt es zu einem unglaublichen Vorfall in einem ICE: Ein Schwarzfahrer droht damit, „alle umzubringen“, wenn er nicht weiterfahren darf! Als die Bundespolizisten ihn kontrollieren finden sie auch noch eine Waffe.

Erstmeldung vom 17. Juli: Horror-Fahrt für einen älteren Mann in Kaiserslautern! Die Bundespolizei am Bahnhof Kaiserslautern erhält am Montagabend durch Zeugen die Information, dass ein Senior beim Aussteigen aus der Regionalbahn am Bahnsteig durch einen Jugendlichen zu Boden geschlagen wurde. Die Bundespolizei in Kaiserslautern geht der Sache auf den Grund. Es stellt sich heraus, dass sich eine Gruppe Jugendlicher in der Regionalbahn befand, die um kurz vor 20 Uhr den Hauptbahnhof Kaiserslautern erreicht. Schon im Zug sollen sich die Jugendlichen extrem auffällig verhalten haben.

Oft gelesen: Plötzlich ist es kalt und düster! 750 Insassen sitzen im stockdunklen ICE fest

Kaiserslautern: Jugendlicher prügelt Rentner am Bahnhof zu Boden

Im Zug nach Kaiserslautern fallen die Jugendlichen durch laute Musik und störende Unterhaltungen auch anderen Mitreisenden auf. Doch nur der ältere Mann schreitet ein und bittet die Gruppe um mehr Rücksichtnahme auf die anderen Passagiere im Zug. Doch das wollen sich die Jugendlichen nicht gefallen lassen: Sobald der Zug in Kaiserslautern angekommen ist und der Rentner aussteigen möchte, hält einer der Jugendlichen sein Fahrrad am Hinterrad fest. Ein anderer schlägt zu!

Horror am Bahnhof Kaiserslautern: Senior brutal angegriffen

Durch den brutalen Schlag stürzt das ältere Opfer am Bahnhof in Kaiserslautern rückwärts in Richtung eines Geländers, verfehlt es aber zum Glück. Die Täter lassen ihr blutendes Opfer liegen und fliehen vermutlich in Richtung des Musikerviertels in Kaiserslautern. Der ältere Mann, der Opfer der brutalen Attacke in Kaiserslautern wurde, erleidet eine Platzwunde an der Unterlippe. 

Die Tat in Kaiserslautern erinnert an die brutale Attacke in einer U-Bahn-Station in Essen: Eine Gruppe Jugendlicher hatten einen jungen Mann angegriffen und ihn auf die Gleise geschubst. 

Polizei sucht Bahnhofs-Schläger in Kaiserslautern: Die Täterbeschreibung

Das Opfer der Bahnhofs-Attacke kann die jugendlichen Schläger der Bundespolizei in Kaiserslautern beschreiben:

  • vier bis fünf Jugendliche
  • 16 bis 20 Jahre alt
  • Haupttäter trug auffällig knallrotes Sweatshirt
  • weiterer war komplett in schwarz gekleidet, trug schwarze Schuhe mit weißer Sohle
  • dritter Täter trug dunkle Kleidung
  • ein Mädchen mit langen braunen Haaren und mit schwarzem Top

Die Bundespolizei Kaiserslautern bittet Zeugen der Tat und der vorherigen Geschehnisse im Zug, sich unter ☎ 0631 34073 0 zu melden.

Am 2. November wollen 50 Eintracht Frankfurt Fans einen Zug abpassen, in dem Anhänger des SV Darmstadt 98 sitzen. Die Polizei muss zu einem Großeinsatz ausrücken!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare