Tatverdächtiger ist Flüchtling aus Afghanistan

Getötete Jugendliche (†15): Neue Details zu Bluttat in dm-Filiale

+
Die dm-Filiale im rheinland-pfälzischen Kandel: Hier wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem gleichaltrigen Jugendlichen aus Afghanistan am Mittwochnachmittag (27. Dezember) erstochen.

Kandel - Ein 15-jähriger Jugendlicher ersticht am helllichten Tag ein gleichaltriges Mädchen in einer dm-Filiale – nun gibt es neue Details zur schrecklichen Bluttat.

Gegen 15:20 Uhr am Mittwochnachmittag (27. Dezember) kommt es zwischen einem 15-jährigen Afghanen und einer 15-jährigen Deutschen zu einem Streit in einer dm-Filiale, plötzlich sticht der Jugendliche auf sein Opfer ein. Das Mädchen erliegt wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen – die schreckliche Bluttat im rheinland-pfälzischen Kandel.

Der 15-Jährige wird nach der tödlichen Attacke von mehreren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten – gegen ihn sei Haftbefehl wegen Totschlags ergangen, berichtete die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Ludwigshafen.

Neue Details

Wie nun bekannt wurde, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den Ex-Freund der Getöteten

Die Eltern des Opfers haben den Jugendlichen vor zwei Wochen wegen Beleidigung, Nötigung und Bedrohung angezeigt – damals habe sich die 15-Jährige von dem Tatverdächtigen nach mehrmonatiger Beziehung getrennt, woraufhin es zu den Delikten gekommen sein soll. In sozialen Medien soll er außerdem damit gedroht haben, seine Ex-Freundin abpassen zu wollen.

Nach der Anzeige sei der Jugendliche der Vorladung der Polizei mehrfach nicht gefolgt. Daraufhin hätten Polizisten ihm am Tattag die Vorladung am Vormittag persönlich ausgehändigt.

Blumen und Kerzen vor der dm-Filiale in Kandel erinnern an die schreckliche Bluttat, bei der eine Jugendliche (†15) am 27. Dezember erstochen wurde.

Am Nachmittag des 27. Dezember sollen die beiden dann zufällig aufeinandergetroffen sein. Der Tatverdächtige soll der 15-Jährigen in den Drogeriemarkt gefolgt sein, wo es schließlich zu der tödlichen Attacke mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser gekommen ist.

Bei dem 15-jährigen Afghanen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling. Der Jugendliche sei im April 2016 nach Deutschland eingereist, sagte Polizeivizepräsident Eberhard Weber.

Im Raum stehe zwar eine Beziehungstat, das genaue Motiv des mutmaßlichen Täters sei allerdings noch unklar. „Wir sind am Anfang der Ermittlungen“, sagte Oberstaatsanwältin Möhlig.

dpa/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Bewusstlos geschlagen und auf Bank gelegt – Opfer kommt Stunden später zu sich 

Bewusstlos geschlagen und auf Bank gelegt – Opfer kommt Stunden später zu sich 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.