Mit Rasierklinge

Mordfall Mia (†15): Wollte sich der Angeklagte umbringen?

+
Tauergottesdienst für Mia

Kandel/Landau - Hat Mias mutmaßlicher Täter versucht, sich im Gefängnis umzubringen? Vollzugsbeamte haben ihn laut BILD blutend in seiner Zelle aufgefunden:

+++ UPDATE (20 Uhr): In einer Stellungnahme verweigert das rheinland-pfälzische Justizministerium am Donnerstag eine Auskunft zur Sache.

+++

Seit Juni behandelt das Jugendgericht Landau den Mordfall Mia. Der Angeklagte Abdul D. soll das 15-jährige Mädchen mit einem Messerstich ins Herz getötet haben. 

Wie BILD.DE am Donnerstag (2. August) berichtet, soll der Angeklagte in seiner Zelle offenbar einen Suizidversuch unternommen haben. Mit einer Rasierklinge habe er sich selbst an der Brust verletzen wollen. Man habe ihn stark blutend in eine Klinik und anschließend in einen speziellen Haftraum gebracht.

Der nächste Prozesstermin ist am Montag (6. August) geplant.

>>> Alle Infos zur Bluttat in Kandel findest Du hier.

Hinweis: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

jol

Quelle: Mannheim24

Kommentare