Nach medizinischem Gutachten

Bluttat in Kandel: Mias Mörder ist älter, als er behauptet!

+
Gedenken in Kandel

Kandel - Ein medizinisches Gutachten bestätigt nun das, was bereits vermutet wird: Der Täter ist älter, als er behauptet!

Die Staatsanwaltschaft Landau hat nach dem schrecklichen Messer-Mord auf Mia ein medizinisches Gutachten in Auftrag gegeben, das feststellen soll, ob der Täter tatsächlich erst 15 Jahre alt ist - wie er selbst behauptet!

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilt, gehe ein Gutachter von einem „wahrscheinlichsten Lebensalter von circa 20 Jahren aus! Das absolute Mindestalter des Täters sei 17,5 Jahre, heißt es weiter.

Neben der körperlichen Untersuchung wurde auch die Hand, das Gebiss sowie die Schlüsselbeine des Verdächtigen geröntgt.

Fotos vom Trauergottesdienst für Mia (†15)

„Nach dem Ergebnis des Sachverständigengutachtens ist demnach derzeit nicht davon auszugehen, dass der Beschuldigte das 21. Lebensjahr bereits vollendet hat“, so die Staatsanwaltschaft. Somit ist er zur Tatzeit kein Erwachsener im strafrechtlichen Sinn gewesen. 

Der Täter ist Mias Ex-Freund! Er sitzt seit der Messer-Attacke in Untersuchungshaft und macht nach wie vor von seinem Schweigerecht gebrauch.

Täter schweigt weiterhin

Mittlerweile geht die Staatsanwaltschaft nicht mehr von Totschlag, sondern von Mord aus! Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Neben der Vernehmung von Zeugen dauert insbesondere die Auswertung der bei dem Beschuldigten sichergestellten Handys an.

400 Menschen bei Schweigemarsch für getötetes Mädchen (†15)

Hintergrund

Die 15-Jährige ist am 27. Dezember in einem Drogeriemarkt erstochen worden. Dringend tatverdächtig ist ihr Ex-Freund, ein Flüchtling aus Afghanistan. Der junge Mann ist als Flüchtling nach Deutschland gekommen, sein Asylantrag ist nach Angaben der Ermittler im Februar 2017 abgelehnt worden. Zugleich sei aber ein Abschiebungsverbot nach dem Aufenthaltsgesetz festgestellt worden. 

Er war mehrere Monate mit der 15-Jährigen zusammen, bis diese Anfang Dezember Schluss machte und ihn Mitte Dezember anzeigte - wegen Beleidigung, Nötigung, Bedrohung und Verletzung persönlicher Rechte.

jab/StA

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare