Ex-Freundin mit Messer getötet

Wende im Mordfall Mia? Wird Abdul D. nur wegen Totschlags verurteilt?

+
Prozess um Mord an Mia

Kandel/Landau - Er soll Mia mit einem Messerstich ins Herz getötet haben. Abdul D. wird wegen Mordes angeklagt – doch wird sich das nun ändern? Was eine Gutachterin berichtet:

Dieser Fall beschäftigt ganz Deutschland! Die erst 15-jährige Mia aus Kandel wird im Dezember von ihrem Ex-Freund Abdul D. laut Staatsanwaltschaft heimtückisch mit einem Messer ermordet.

Wie die BILD am Donnerstag (16. August) berichtet, könnte die Mordanklage nun möglicherweise in Totschlag geändert werden. Eine psychologische Gutachterin meine, dass die Tat eine Affekthandlung gewesen sein könnte.

Laut einer Ausführung, die der BILD vorliege, habe der Afghane das Tatmesser nicht zur Tat mitgebracht, sondern wenige Minuten vorher gekauft. Er habe keine Selbstsicherung getroffen und sich widerstandslos festhalten lassen.

Allerdings: Die Gutachterin mache stutzig, dass der Angeklagte nach der Tat ,gegrinst' habe.

Was bedeutet das jetzt?

Geht auch das Gericht nun von einer Affekttat aus, kann D. nicht mehr wegen Mordes verurteilt werden. Damit könnte auch die Höchststrafe wegen Mordes im Jugendstrafgesetz deutlich gemindert werden. Diese liegt bei bis zu zehn Jahren Haft.

jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare