Zuerst alles richtig gemacht

Ludwigshafener wollte nur schnell Kippen holen

+
Nicht die cleverste Idee hatte ein 49-Jähriger aus Ludwigshafen, als er nur eben schnell Kippen kaufen wollte. (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Die Sucht nach der nächsten Kippe wurde einem 49-Jährigen Autofahrer aus Ludwigshafen zum Verhängnis. Hier die ganze Geschichte.

Gegen 6:45 Uhr am Sonntagmorgen knallt es in der Leininger Straße. Ein 49-jähriger Ludwigshafener fährt sein Auto gegen einen parkenden Wagen.

Unbeeindruckt fährt er weiter, bis in der Kärntener Straße sein Auto den Geist aufgibt – die Radaufhängung war durch den Unfall gebrochen.

Jetzt muss ein Abschleppseil her: Das will er in der nahegelegenen Tankstelle kaufen. Zurück von der Shoppingtour erwartet ihn auch schon eine Polizeistreife. Der erzählt er der Unfall wäre nur passiert, weil er beim Fahren telefoniert hat. 

Die Alkohlfahne die ihn umgibt, wird natürlich von den Beamten registriert. Die freiwillige Blutprobe, die ihm auf der Wache entnommen wurde ergab0,8 Promille

Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. 

Der Wagen des 49-Jährigen wurde abgeschleppt, er selbst musste seinen Führerschein abgeben.

Bravo: Er hatte sich zuerst nach einer Feier von einem Bekannten nach Hause bringen lassen.

Dumm gelaufen: Seine Nikotinsucht konnte er nicht mehr unter Kontrolle halten und stieg deshalb noch mal in sein Auto, um Glimmstängel zu besorgen. 

pol/H24

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Pfälzerin Jenny (30) rettet Straßenhunde vor dem Tod!

Pfälzerin Jenny (30) rettet Straßenhunde vor dem Tod!

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Kommentare