Ehemann hört Schreie

Schock in Karlsruhe: Kleinkind (1) startet Auto – und fährt Mutter um

Karlsruhe - Ein schrecklicher Unfall ereignet sich am Samstag (22. August) in Mühlburg. Eine Mutter will gerade an den Kofferraum, als sie umgefahren wird. Am Steuer sitzt ihr eigenes Kind:

  • Eine Mutter (29) wird in Karlsruhe (Baden-Württemberg*) schwer verletzt.
  • Sie wird vom eigenen Pkw erfasst und zwischen Auto und einer Mauer eingeklemmt.
  • Ihr Kind (1) hat den Wagen gestartet und den Unfall verursacht.

Sie passt einen Moment nicht auf ihr Kind auf, als es zu dem furchtbaren Unfall in Karlsruhe kommt. Eine 29-jährige Mutter wird zwischen einem Auto und einer Mauer eingeklemmt. Am Steuer sitzt ihr 16 Monate altes Kind. Wie es zu dem Unfall in Mühlburg kommen konnte, erklärt das Polizeipräsidium Karlsruhe am Montag (24. August) in einer Pressemitteilung. Das berichtet HEIDELBERG24*.

Karlsruhe: Während Mutter das Auto auslädt – Kind setzt sich ins Auto und startet Motor

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei Karlsruhe parkt die Mutter am Samstagmittag (22. August) ihren Peugeot auf einem Firmengrundstück in der Borsigstraße. Dafür parkt sie rückwärts in eine Parklücke ein. Die 29-Jährige zieht die Handbremse an und lässt den Rückwärtsgang eingelegt. Außerdem lässt sie den Autoschlüssel im Wagen stecken.

Ein Kind geht mit einem Elternteil spazieren.

Die Frau läuft zum Kofferraum, um ihn auszuräumen. Dafür setzt sie sich auf eine etwa 50 Zentimeter hohe Grundstücksmauer, die sich direkt hinter dem Peugeot befindet. Was sie in diesem Moment nicht bemerkt: Ihr Kind rennt zum Fahrersitz und greift an den Autoschlüssel.

Karlsruhe: Schrecklicher Unfall – Kleinkind (1) fährt Mutter um und verletzt sie schwer

Das 16 Monate alte Kind dreht im Auto den Schlüssel herum und startet es. Dabei wird der Wagen trotz angezogener Handbremse ruckartig nach hinten gesetzt. Die Mutter kann gar nicht schnell genug reagieren und sich rechtzeitig retten. Sie wird bei dem Unfall in Karlsruhe zwischen dem Peugeot und der Mauer eingeklemmt.

Die 29-Jährige kann sich nicht selbst befreien und schreit um Hilfe. Ihr Ehemann wird auf den Unfall aufmerksam und eilt zu ihr. Er kann die Handbremse lösen, wodurch der Wagen nach vorne geschoben wird. Anschließend ruft er den Rettungsdienst, der die verletzte Mutter in ein Krankenhaus bringt. Laut Polizei Karlsruhe erleidet die Frau schwere Bein- und Knieverletzungen.

Kein Unfall, dafür aber auch heftig: Am Amtsgericht wird eine Mutter angeklagt, weil sie ihrer Tochter beim Umzug geholfen* hat. Die damals geltende Corona-Verordnung verbietet eine Zusammenkunft von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit; es sei denn, sie wohnen in einem gemeinsamen Haushalt. (pol/jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/picture-alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare