Da staunen selbst die Beamten

Kurioser Fund: Diese Cannabis-Plantage ist etwas zu ,high'

+
Die Cannabis-Pflanzen des Mannes haben eine erstaunliche Größe von 2,60 Metern erreicht.

Karlsruhe - Die Polizei nimmt einen Drogendealer fest, doch damit nicht genug - was die Beamten im Garten finden, übersteigt im wahrsten Sinne des Wortes ihre Vorstellung:

  • Cannabis-Farm in Karlsruhe entdeckt
  • Der Täter wird vor Ort festgenommen
  • Die Ausmaße der Pflanzen überraschen auch die Polizisten

Immer wieder wird die Polizei auf Cannabis-Plantagen in Gärten, Wohnhäusern, Kellern oder in der freien Natur aufmerksam. Teilweise riecht es auch in Grünanlagen oder Feldern verdächtig, dann ist sicher - in der Nähe wird Cannabis angebaut. Nicht zum ersten Mal kommt die Polizei so durch Hinweisen von Spaziergängern oder Passanten einer Cannabis-Plantage auf die Spur. So vielleicht auch bei einem Fall in Karlsruhe. Der Mann baut Cannabis in seinem Haus in  Karlsruhe an. Am Dienstag (1. Oktober) endet das Heimgärtner-Dasein für den 43-Jährigen jäh, denn die Polizei stattet seinem Haus in Karlsruhe einen Besuch ab.

Ein weiterer kurioser Fund sorgt derzeit im Netz für Erheiterung: Nutzer im Internet finden einen witzigen Beispielsatz für das Wort „Meister“.

Karlsruhe: Cannabis-Plantage entdeckt - Ausmaß überrascht selbst die Polizei

Bei der Hausdurchsuchung findet die Polizei Karlsruhe im Keller eine professionelle Cannabis-Indoor-Anlage, die zur Aufzucht von mindestens einem Dutzend Pflanzen benutzt und wohl auch schon abgeerntet wurde. Aber als die Polizisten in den Garten in Karlsruhe gehen, kommen sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wie bei einer Hausdurchsuchung in Hockenheim, wo die Beamten neben Cannabis auch 180 Paar Sportschuhe sicherstellten.

Bei einer anderen Frau aus Karlsruhe klopft die Polizei Ende November ebenfalls an der Tür. Dummerweise versucht die Frau aus dem Fenster zu fliehen und fällt aus dem zweiten Obergeschoss in den Innenhof. Schwer verletzt finden die Beamten die Frau dann auf.

Karlsruhe: Cannabis-Anbauer hochgenommen - Auch im Garten werden die Beamten fündig

Als die Polizei in den Garten des Hauses in Karlsruhe geht, findet sie ein skurriles Bild vor: In einem kleinen Gewächshaus hat der 43-Jährige auch Cannabis angebaut, allerdings scheint er einen guten Dünger benutzt zu haben, denn die Pflanzen im Garten haben eine Höhe von 2,60 Metern erreicht und ragen aus dem Dach des Gewächshauses in Karlsruhe heraus. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann sein Cannabis nicht nur für den Eigenbedarf angebaut hat, sondern auch die zweite Ernte aus dem Gewächshaus verkaufen wollte. Die Beamten zerstören die Cannabis-Pflanzen und machen die Plantage in Karlsruhe unbrauchbar.

Die Cannabis-Pflanzen des Mannes haben eine erstaunliche Größe von 2,60 Metern erreicht.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wird der Mann aus der Polizeidienstelle in Karlsruhe entlassen und darf nach Hause gehen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen der unerlaubten Herstellung einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel. Auf eine andere Idee sind Unbekannte in Heidelberg gekommen, denn sie haben sich für ihre Plantage einen besonderen Standort ausgesucht, mit dem niemand gerechnet hätte.

Ein Beitrag der Satiresendung „heute-show“ zur Legalisierung von Cannabis sorgt Anfang November für Ärger. Die Sendung hatte zum Beitrag eine Fotomontage erstellt, in der Heilbronns Polizeisprecher Gerald Olma einer jungen Frau einen Joint anzündet. Die Polizei Heilbronn prüft jetzt rechtliche Schritte gegen ZDF und die „heute-show“.

Eine Frau aus Kaiserslautern hat definitiv zu viel am falschen Stoff geschnüffelt: Nachdem sie von ihrem Dealer kein Rauschgift erhält, ruft sie die Polizei – und wird dabei selbst zur Tatverdächtigen.

pol/cb

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare