„Massive Gewalteinwirkung“

Mysteriöser Fall in Karlsruhe: Mann (†24) stirbt nach Streit – Belohnung ausgesetzt

Karlsruhe – Ein junger Mann wird nach einem Streit tödlich verletzt. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Jetzt hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • In Karlsruhe spielen sich schreckliche Szenen ab: Ein Mann (†24) stirbt nach einem brutalen Streit.
  • Die Polizei startet eine großangelegte Fahndung.
  • Das Obduktionsergebnis liegt vor.
  • Polizei und Staatsanwaltschaft stufen den Fall als Tötungsdelikt ein.

Am Dienstagabend (7. Juli) spielen sich in Karlsruhe schreckliche Szenen ab. Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, wird ein junger Mann bei einem Streit so schwer verletzt, dass er wenige Stunden später stirbt. Wer für den Tod des 24-Jährigen verantwortlich ist, ist bislang noch völlig unklar.

Update vom 24. Juli: Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat eine Belohnung von bis zu 3.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung beziehungsweise Ergreifung des Täters oder der Täter, aber auch zur Herbeischaffung von gesuchten Beweismitteln führen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird weiterhin nach Gegenständen gesucht, die von dem oder den Tätern im näheren Umfeld des Tatortes entsorgt worden sein könnten. Außerdem wird wird nach wie vor eine junge Frau gesucht, die bei der Tat zugegen war.

Für die Entgegennahme von Hinweisen über das Internet hat die Sonderkommission „Gasse“ folgenden Link zur Verfügung gestellt: https://bw.hinweisportal.de/. Hinweise können auf diesem Weg sowohl anonym als auch mit Bild- oder Videomaterial an die Ermittlungsbehörden gerichtet werden.

Zudem werden Hinweise beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/666-5555 oder auch vertraulich unter 0721/666-6666 entgegengenommen.

Karlsruhe: Mann (†24) stirbt nach Streit – neue Details bekannt

Update vom 20. Juli: Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an dem 24 Jahre alten Mann am 7. Juli in der Karlsruher Nordstadt kann am Samstag der mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung gesuchte schwarze Motorroller des Opfers nach einem Zeugenhinweis sichergestellt werden. Das Fahrzeug steht verschlossen auf einem Stellplatz in der Beiertheimer Allee im Bereich des Karlsruher Festplatzes. Derzeit wird das Zweirad kriminaltechnisch untersucht.

Update vom 17. Juli: Nach wie vor sind die Todesumstände des 24-jährigen Mannes unklar. Die Soko „Gasse“ sucht weiterhin nach der unbekannten Frau, die laut Zeugen bei der Tat zugegen gewesen sein soll. Außerdem hoffen die Beamten auf Hinweise zu einem Roller. Es handelt sich dabei um einen schwarzen Roller der Marke „SI“ mit weißer Aufschrift „Scooter“ und aufgeklebtem KSC-Logo. Das Zweirad hatte das Opfer einige Wochen zuvor als Gebrauchtfahrzeug angemeldet, aber bislang fehlt davon jede Spur. „Es ist nicht auszuschließen, dass der Motorroller zuvor noch an einen bisher unbekannten Abnehmer veräußert wurde, der gebeten wird, sich zu melden", heißt es am Freitag in einer Meldung der Polizei Karlsruhe.

Der Roller des 24-jährigen Mannes.

Hinweise zu dem auf dem Foto abgebildeten Motorroller oder zur noch unbekannten jungen Frau werden beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/666-5555 entgegengenommen. Derzeit werden von den Ermittlern in unverminderter Personalstärke und Intensität eine Vielzahl von Spuren ausgewertet und abgearbeitet, deren Ergebnisse aber noch weitgehend ausstehen und daher abzuwarten bleiben.

Karlsruhe: Junger Mann stirbt nach Streit – das erschreckende Obduktionsergebnis

Update vom 10. Juli: Polizei und Staatsanwaltschaft Karlsruhe geben neue Details zum Tötungsdelikt bekannt. Wie sie am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung berichtet, liegt das Obduktionsergebnis vor. Der 24-Jährige ist „durch massive Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper und seinen Kopf zu Tode gekommen“, heißt es in der Mitteilung.

Um den Fall aufzuklären, sucht die Polizei weiter nach Hinweisen. Bislang seien mehrere eingegangen, denen die Beamten nun nachgehen. Vor allem eine junge Frau wird in diesem Zusammenhang gesucht. Sie soll laut Zeugenaussagen bei der Tat dabeigewesen sein. Außerdem wollen die Beamten Gegenstände finden, die von mutmaßlichen Tätern im weiteren Umfeld des in der Knielinger Allee gelegenen Tatortes auf der Flucht entsorgt worden sein könnten. Mit Hilfe eines Plakats und Flyern werden nun Anwohner gebeten, sich an die Kripo zu wenden, falls jedwede Gegenstände auf Privatgrundstücken oder an versteckt liegenden Plätzen finden. Hinweise können unter der Telefonnummer 0721/666-5555 gemeldet werden.

Fahndungsplakat zum Tötungsdelikt in Karlsruhe

Tötungsdelikt in Karlsruhe - Junger Mann (†24) stirbt nach brutalem Streit

Erstmeldung vom 8. Juli: Gegen 22:50 Uhr beobachten Zeugen im Bereich eines Supermarktes in der Knielinger Allee seinen Streit. Dort wird kurz darauf ein am Boden liegender, schwerverletzter Mann gefunden. Der bis dahin Unbekannte weist schwere Verletzungen am Oberkörper auf. Sofort wird der Rettungsdienst alarmiert „Trotz umgehend hinzugezogener Rettungskräfte mit Notarzt erlag der zunächst unbekannte Mann wenig später seinen Verletzungen“, so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Die Beamten können kurz darauf die Identität des Todesopfers feststellen: Es handelt sich um einen 24-jährigen Mann aus Karlsruhe. Die Polizisten finden auch heraus, dass er Bezüge zum Drogenmilieu hat.

Blutige Auseinandersetzung endet für 24-Jährigen Mann tödlich - Polizei kann Bezug zum Drogenmilieu identifizieren - Bei Fahndungsmaßnahmen kann ein Tatverdächtiger gesichtet werden, welcher allerdings flüchtet.

Tötungsdelikt in Karlsruhe: Mann stirbt nach brutalem Streit – Suche nach Täter läuft auch Hochtouren

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und die Karlsruher Kriminalpolizei fahnden nun wegen eines Tötungsdelikts und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Fahndung nach dem oder die Täter läuft auch Hochtouren. In der Nacht auf Mittwoch ist bereits ein Hubschrauber über Karlsruhe geflogen. Die Beamten haben gegen 23:10 Uhr im Bereich Moltke- beziehungsweise Seldeneckstraße einen Mann ausfindig gemacht, der sofort vor der Polizei geflüchtet ist. Er kann zwar noch einmal in der Blücherstraße gesehen werden, aber seither fehlt jede Spur von ihm. Der Mann trägt eine schwarze Jacke mit weißem Emblem auf dem Rückenteil. Wie HEIDELBEGR24* berichtet, ist aber noch unklar, ob die Person etwas mit der tödlichen Schlägerei zu tun hat.

Karlsruhe: Tödliche Auseinandersetzung – Polizei hofft auf Zeugenhinsweise

In diesem Zusammenhang bitten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe um Zeugenmeldungen. Wer im Bereich der Knielinger Allee vor diesem Hintergrund verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder eine solche männliche Person in der Nacht zum Mittwoch - möglicherweise mit der markanten schwarzen Jacke mit weißem Rückenemblem - gesehen hat und konkrete Hinweise darauf geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721 666-5555 zu melden.

Bezüglich der genauen Todesursache erhofft man sich durch eine noch ausstehende Obduktion des Getöteten weiteren Aufschluss. Im Übrigen sind die Hintergründe zu dieser Tat noch unklar. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat für die weiteren Ermittlungen inzwischen die rund 30-köpfige Sonderkommission „Gasse“ eingerichtet. pol/jol *HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare