Kind trauert um Haustiere

Schock im Stall: Tierquäler tötet behinderten Hasen – und entführt den Rest!

+
Hasen entführt und getötet – 11-jährige Besitzerin schockiert (Symbolbild)

Karlsruhe/Pfinztal - Wenige Tage vor Weihnachten kommt es zu einer schockiereden Tat. Unbekannte Täter entführen und töten die Hasen einer 11-Jährigen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

  • Unbekannte entführen und töten Hasen auf Bauernhof in Pfinztal-Söllingen
  • Ein gehbehinderter Hase wird getötet und zwei weitere entführt
  • Zugriff durch andere Tiere kann ausgeschlossen werden

Auf einem Bauernhof in Pfinztal-Söllingen im Landkreis Karlsruhe ereignet sich Schreckliches zur Weihnachtszeit. Bisher unbekannte Täter sollen am Freitag (20. Dezember) zwischen 13:30 und 18:30 Uhr einen Hasenstall aufgeknackt haben, um drei Hasen zu entwenden. Da einer der Hasen eine Gehbehinderung hatte, wird er noch an Ort und Stelle getötet und der Leichnam zurückgelassen – die anderen beiden Hasen werden entführt. Bisher fehlt der Polizei Karlsruhe noch jede Spur.

Oft gelesen: Katzen mit Säure übergossen? Polizei in Heidelberg äußert Tierquäler-Verdacht!

Karlsruhe/Pfinztal: Tierquäler tötet Hasen – Polizei sucht nach Zeugen

Bei den beiden entführten Hasen handelt es sich um ein Muttertier und ihr Kind, die beide ein schwarz-weißes Fell haben. Die Besitzerin der Hasen ist ein 11-jähriges Mädchen. Zwar fehlt der Polizei bisher jede Spur von den beiden entführten Hasen, allerdings ist eine Sache klar: Der Hasenstall kann nur von Menschenhand geöffnet worden sein, da er mit einem „mechanischem Schließmechanismus“ ausgestattet war. Somit kann ausgeschlossen werden, dass die Hasen von einem Beutetier gerissen wurden.

Falls Du Hinweise zu dem schrecklichen Vorfall hast, bittet die Polizei um Mithilfe. Du kannst das Polizeirevier Karslruhe-Durlach unter der Nummer ☎ 0721/49070 erreichen.

Karlsruhe/Pfinztal: Hasen einer 11-Jährigen getötet und entführt

Besonders zu dieser Jahreszeit ist solch eine schreckliche Tat schwer zu verkraften. Doch leider kommt es trotzdem immer wieder zu scheußlichen Fällen von Tierquälerei. In einem Tierheim in Mainz wird ein Tag vor Weihnachten ein Hamster in einer Plastiktüte in den Briefkasten geworfen. Tragischerweise überlebt „Miracolo“ nicht und sorgt für Trauer in den sozialen Medien.

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare