1. Heidelberg24
  2. Region

Karlsruhe: Sportschütze bedroht Ehefrau in Wohnung – Polizei riegelt Straße ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Großeinsatz in Karlsruhe
Großeinsatz in Karlsruhe © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe - Aus einem Notruf wegen häuslicher Gewalt wird am Donnerstag ein Großeinsatz in der Wattkopfstraße. Ein Sportschütze dreht völlig durch – und seine Wohnung ist voller Waffen.

Eine 64-jährige Frau wählt am Donnerstag in Karlsruhe den Notruf: Ihr Ehemann habe sie angegriffen, sie sei aus der Wohnung geflüchtet. Der psychisch labile 65-Jährige befinde sich noch im gemeinsamen Zuhause. Der Polizei wird schnell klar, dass der Einsatz gefährlich werden könnte. Erste Ermittlungen ergeben, dass der Mann Sportschütze ist und mehrere Lang- und Kurzwaffen besitzt. Mit einem Großaufgebot an Streifen rückt die Polizei deshalb in die Wattkopfstraße in Karlsruhe aus, auch Notarzt und Rettungsdienst werden angefordert. Der Bereich wird großräumig abgesperrt.

Großeinsatz in Karlsruhe
Großeinsatz in Karlsruhe © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Polizei-Einsatz in Karlsruhe: Sportschütze bedroht Ehefrau in Wattkopfstraße

Gegen 12:20 Uhr kann die Polizei in Karlsruhe Entwarnung geben. Der Mann wird in seiner Garage angetroffen – er befindet sich in einer „psychischen Ausnahmesituation“, wie die Ermittler am Nachmittag mitteilen. Glücklicherweise ist er zu diesem Zeitpunkt nicht bewaffnet und benötigt auch keine ärztliche Hilfe. Die in seinem Haus befindlichen Waffen werden sichergestellt. 

Wie schlimm es ausgehen kann, wenn Menschen legale Waffen griffbereit in der Wohnung haben, zeigen diese Fälle: In Rot am See tötete Sportschütze Adrian S. im Januar 2020 sechs Familienmitglieder und verletzte zwei schwer. Im Dezember 2018 erschoss ein 71-jähriger Familienvater in Heidelberg mit einer legalen Waffe seine Ehefrau und seinen Sohn und nahm sich dann das Leben.

pol/kab

Auch interessant