Wagen komplett zertrümmert

Schwerer Unfall in Karlsruhe: Fahranfänger rast durch 30er-Zone –Wagen komplett zertümmert

Karlsruhe - Ein schwerer Unfall ereignet sich in der Nacht auf Samstag in der Nordstadt. Ein Fahranfänger rast durch einer 30er-Zone, als er die Kontrolle über sein Auto verliert:

  • In der Nacht auf Samstag (25. Juli) ereignet sich ein schwerer Unfall in Karlsruhe (Baden-Württemberg).
  • Ein junger Fahrer verliert die Kontrolle über sein Auto und kracht gegen einen Baum.
  • Die Feuerwehr kann den Fahranfänger nur schwer aus dem zertrümmerten Wagen befreien.

Es sind schreckliche Szenen, die sich mitten in der Nacht in Karlsruhe ereignen. Anwohner berichten später der Feuerwehr, dass sie zuerst ein Reifenquietschen und anschließend einen lauten Knall gehört haben. Ein junger Mann verliert in der Nordstadt die Kontrolle über seinen Peugeot und rast mit voller Wucht gegen einen Baum. Erst nach über einer Stunde kann der Fahranfänger aus dem völlig zerstörten Auto befreit und in eine Klinik gebracht werden. Sein Gesundheitszustand ist kritsich.

Raser-Unfall in Karlsruhe: Fahranfänger (19) verliert Kontrolle über seinen Wagen

19-Jähriger Peugeot-Fahrer rast durch 30er-Zone, kracht frontal gegen Baum, schleudert in mehrere geparkte Autos und landet auf Grünfläche am Fahrbahnrand

Gegen 0:45 Uhr kommt es laut Polizei Karlsruhe zu dem dramatischen Raser-Unfall in Karlsruhe. Der 19-jährige Fahrer verliert „sehr wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle" über seinen Wagen, wie die Polizei am Samstagmorgen in einer Pressemitteilung schreibt. Wie schnell er gefahren ist, ist noch unklar. In der Straße sind nur 30 km/h erlaubt.

Wie HEIDELBERG24* berichtet, kommt der Fahranfänger links von der Straße ab und kracht mit voller Wucht gegen einen Baum. Der Aufprall ist so stark, dass der Peugeot zurückprallt und gegen zwei geparkte Autos schleudert. Der schwere Raser-Unfall ereignet sich im Kreuzungsbereich der Tennesseealle und Kentuckyallee in Karlsruhe.

Schwerer Raser-Unfall in Karlsruhe: Fahrer (19) in Auto eingeklemmt – schwere Verletzungen

Zeugen berichten, dass sofort Anwohner und Ersthelfer zu dem verletzten Fahrer eilen und die Polizei und Feuerwehr Karlsruhe verständigen. Allerdings: Die Anwohner können dem 19-Jährigen nicht helfen, das er in seinem völlig zerstörten Wagen eingeklemmt ist. Auch die Feuerwehr hat erhebliche Probleme den jungen Mann aus dem Auto zu befreien. Es dauert rund eine Stunde bis die Einsatzkräfte ihn mittels Bergungsgerät aus dem Peugot holen können.

Wie die Polizei Karlsruhe berichtet, wird der Fahranfänger bei dem Unfall in der Nordstadt schwer verletzt. Er wird in eine Klinik gebracht. Noch in der Nacht nehmen die Beamten die Ermittlungen zum Unfallhergang auf. Notfallseelsorger kümmern sich vor Ort um die Angehörigen des 19-Jährigen sowie um die Ersthelfer. Bis 4 Uhr ist die Unfallstelle gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. jol *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Ebenfalls in Karlsruhe ereignet sich am 31. Juli im Industriegebiet in Grünwinkel eine folgenschwere Explosion: Eine Person wird schwer verletzt – Hubschrauber im Einsatz!

Rubriklistenbild: © Fabian Geier / Einsatz-Report24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare