1. Heidelberg24
  2. Region

Brand in Kfz-Werkstatt in Heilbronn: „Starke Rauchentwicklung“ – Warnung an Bevölkerung

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Heilbronn - Am Morgen des 3. Januar bricht ein Brand in einer Kfz-Werkstatt aus. Zwei Lagerhallen und zwei Autos fallen den Flammen zum Opfer.

Gegen 7 Uhr bricht am Dienstag (3. Januar) in der Lämlinstraße in Heilbronn-Böcklingen (Baden-Württemberg) ein Feuer aus. Als die Feuerwehr zu der Kfz-Werkstatt eines Wohnmobilhändlers kommt, stehen zwei Hallen bereits in Flammen. Das Feuer ist bereits wenig später unter Kontrolle. Es wird niemand verletzt, die Feuerwehr warnt jedoch die Bevölkerung Türen und Fenster wegen der Rauchentwicklung geschlossen zu halten.

Kfz-Werkstatt in Heilbronn in Flammen: Zwei Hallen komplett zerstört

Zwei Werkstatthallen eines Wohnmobilhändlers in Heilbronn werden am Dienstagmorgen ein Raub der Flammen. Nach Informationen von HEIDELBERG24 bricht das Feuer kurz nach 7 Uhr im Industriegebiet in Böcklingen aus. Als die Feuerwehr eintrifft, stehen bereits zwei nebeneinander stehende Hallen mit Hebebühnen sowie zwei Bürocontainer in Vollbrand.

Laut Frank Zimmermann von der Heilbronner Berufsfeuerwehr sorgen sich Anwohner wegen Reifen, die in der Hitze platzen, sowie detonierende Gasflaschen. Die Hallen, die als Werkstätten genutzt werden, brennen vollständig aus. Auch ein darin abgestelltes Fahrzeug sowie ein davor geparktes Auto werden bei dem Brand total zerstört.

Kfz-Werkstatt in Flammen – Feuerwehr Heilbronn warnt Bevölkerung
Kfz-Werkstatt in Flammen – Feuerwehr Heilbronn warnt Bevölkerung © Einsatz-Report24

Kfz-Werkstatt in Flammen: Feuerwehr warnt wegen Rauchentwicklung

Die Feuerwehr kann verhindern, dass das Feuer auf eine weitere angebaute Halle übergreift, warnt jedoch die Anwohner, wegen des starken Rauchs Türen und Fenster geschlossen zu halten. „Durch die starke Rauchentwicklung wurde eine Bevölkerungswarnung herausgegeben“, so die Feuerwehr am Morgen.

Wie echo24.de berichtet, wird auch ein Messtrupp in den Gefahrenbereich geschickt. Dieser soll feststellen, in welche Richtung sich die Rauchgaswolke bewegt. Die Berufsfeuerwehr sowie mehrere freiwillige Feuerwehren sind bis in den Vormittag mit den Löscharbeiten beschäftigt. Verletzte gibt es keine. Zu Silvester häuften sich die Einsätze wegen Bränden: Die Feuerwehren von Mannheim, Heidelberg und der Umgebung ziehen Bilanz. (resa)

Auch interessant

Kommentare