Mehrere Sichtungen seit Juni

Krokodil-Krimi in Badesee gelöst – Helfer finden die unfassbare Ursache!

+
Eines der Fake-Krokodile aus dem Badesee

Kirchheim unter Teck - Schon wieder eine angebliche Krokodil-Sichtung in den Bürgerseen? Eine Spaziergängerin ist sich sicher und verständigt deshalb die Polizei. Jetzt wurde der Fall offenbar gelöst: 

  • Mitte Juni sichtet eine Spaziergängerin Krokodile in einem Badesee in Kirchheim unter Teck.
  • Die betroffenen Seen werden sofort gesperrt und abgesucht.
  • Laut eines Experten soll es sich jedoch nur um Fische handeln.
  • Jetzt gibt es schon wieder Krokodil-Alarm in dem See – aus einem unfassbaren Grund.

Update vom 4. Juli: Die Aufregung um die Badeseen in Kirchheim unter Teck reißt nicht ab. Nachdem am Mittwoch eine Spaziergängerin im Badesee erneut ein Krokodil gesehen haben will, wurden die Badeseen in Kirchheim unter Teck erneut gesperrt. Jetzt stellt sich heraus: Jemand hat sich einen ganz üblen Scherz erlaubt! Nachdem die Badeseen, in denen angeblich ein Krokodil gesehen wurden, gründlich durchsucht wurden, fanden die Einsatzkräfte zwei Krokodil-Attrappen. Die Fake-Krokodile schwammen jeweils im ersten und im zweiten Badesee in Kirchheim unter Teck. Sonst fanden die Helfer nur Spuren von Bisamratten. Es konnte Entwarnung geben werden. Wer sich den bösen Scherz erlaubte und die Plastik-Krokodile in die Seen warf, ist noch unklar.

Update vom 3. Juli: Schwimmen nun doch Krokodile im Badesee in Kirchheim unter Teck? Am Mittwoch rücken DLRG und Polizei erneut zu den Bürgerseen aus, um das Gewässer mittels eines Sonargeräts zu untersuchen. Wie die ‚Stuttgart Nachrichten‘ berichten, hat eine Spaziergängerin die mögliche Krokodil-Sichtung gemeldet und die Stadt daraufhin sofort den Bereich gesperrt. 

Nach Krokodil-Sichtung: Stadt gibt Entwarnung – Seen in Kirchheim unter Teck wieder geöffnet

Update vom 24. Juni: Damit hat der Schrecken ein Ende. Als am Dienstagabend (18. Juni) eine Spaziergängerin an einem Badesee vorbeiläuft, sieht Tiere im Wasser, die wie Krokodile aussehen. Nach einer groß angelegten Suche am Donnerstagabend (20. Juni) gibt die Stadt Entwarnung. 

Krokodile in Badesee entpuppen sich als Fische

Bei den vermeintlichen Krokodilen handelt es sich wohl nur um Fische – genauer gesagt um Hechte! Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten sind die drei zeitweise gesperrten Seen nun wieder frei zugänglich. Der Diplom-Biologe und Reptilienfachmann Michael Wirth erläutert, dass sich die Verwechslung durch das ähnliche Aussehen von Hechten und Krokodilen erklären ließe. Beide Tiere hätten nämlich eine ähnliche Schnauze.

Oft gelesen: Unglück bei Fliegertreffen: Flugzeuge krachen zusammen!

Wir sind froh, dass wir die Situation schnell aufklären konnten und die Sperrung der Bürgerseen aufheben können. Dies ist uns vor allem dank der raschen und umfangreichen Unterstützung der Fachleute gelungen“, sagt Günter Riemer, Erster Bürgermeister von Kirchheim.

Erstmeldung: Krokodile in Kirchheim unter Teck gesichtet

Große Aufregung in Kirchheim unter Teck (nahe Stuttgart). Eine Spaziergängerin soll am späten Dienstagabend (18. Juni) drei Krokodile gesehen haben. Die Reptilien seien laut der Augenzeugin im Unteren Bürgersee geschwommen. Sofort sucht die Polizei die Seen ich Kirchheim nach den Reptilien ab – doch bisher wurde kein Krokodil gesichtet. Auch am Mittwoch wird die Suchaktion nach den Krokodilen erfolglos fortgesetzt. Trotzdem hat die vermeintliche Krokodil-Sichtung für die Badegäste in Kirchheim Konsequenzen.  

Krokodile in Badesee in Kirchheim unter Teck? Stadt lässt Bereich sperren

In einem der von der angeblichen Krokodil-Sichtung betroffenen Seen kann man auch schwimmen. Die Stadt Kirchheim hat nun beschlossen, die Bürgerseen vorsichtshalber sperren zu lassen. Bis mindestens Montag sollen die Gewässer gesperrt bleiben. Die Stadt habe keine genauen Informationen zur möglichen Gefahr durch Krokodile. Auch wenn es sich um kleine Krokodil-Exemplare handeln solle, seien es Raubtiere. „Das ist für uns Neuland", sagt ein Kirchheimer Sprecher

Kirchheim sucht nach Krokodilen.

Ganz in der Nähe von Kirchheim, im Stuttgarter Zoo Wilhelma, lebt übrigens das größte Krokodil Deutschlands mit Namen Frederick. Ihm möchte man jedoch sicherlich in keinem Badesee begegnen. Das Krokodil ist sagenhafte 4,31 Meter lang. 

Krokodil-Sichtung in : Suche im See geht weiter

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, handelt es sich bei den gesperrten und von der Krokodil-Sichtung betroffenen Seen um einen Badesee, einen Angelsee und ein Biotop. Im „Unteren See“ – dem Badegewässer – will die Spaziergängerin die Krokodile gesehen haben. Laut Bericht lebten vor allem im Biotop viele Amphibien. Ob dort Krokodile heimisch sind, sei unklar. 

Auf Anraten einer Reptilienexpertin des Stuttgarter Zoos ist für Mittwochabend eine weitere Suchaktion zusammen mit dem örtlichen Anglerverein in Kirchheim unter Teck geplant. Sollten tatsächlich Krokodile in dem See sein, seien diese höchstwahrscheinlich ausgesetzt worden. 

Bereits im Juni des vergangenen Jahres hatten vermeintliche Krokodilsichtungen einen Polizeieinsatz in Nagold ausgelöst - damals hatte sich das Reptil als Stofftier entpuppt. Zu dem Hinweis vom Dienstag sagte ein Sprecher der Polizei Reutlingen: „Wir nehmen jede Meldung ernst.

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare