Nach Drogenkonsum gewalttätig

Nicht ansprechen! Gefährlicher Patient aus Forensischer Psychiatrie geflüchtet

+
Der geflüchtete Patient ist für seine Gewalttätigkeit bekannt. (Symbolbild)

Klingenmünster - Vor allem nach dem Konsum von Drogen sei er unberechenbar: Die Polizei warnt vor einem geflüchteten Patient einer forensischen Klinik in  Klingenmünster:

+++ UPDATE (12. Juli): Nach einer Fahndung mit europäischem Haftbefehl wird der Geflohene am Donnerstag in den Niederlanden festgenommen!

+++

+++ UPDATE (11. Juli): Auch am Mittwoch fehlt noch jede Spur von dem flüchtigen Gewalttäter! 

+++

Ein 29-jähriger Patient entfernt sich am Dienstag (10. Juli) während der Ausführung in einer Gruppe auf dem Gelände des Pfalzklinikums unerlaubt. 

Er ist wegengefährlicher Körperverletzung in der Klinik für Forensische Psychiatrie untergebracht. Darüber hinaus besteht bei ihm eine Drogenabhängigkeit. Vor allem nach Drogenkonsum ist mit Körperverletzung zu rechnen. 

Der Patient ist 1,81 Meter groß und schlank. Er hat schwarze Haare, braune Augen und eine dunkle Hautfarbe. Außerdem hat er eine Gehbehinderung.

Die Polizei Bad Bergzabern warnt: Bei Erkennen des abgängigen Patienten bitte keine Kontaktaufnahme oder Mitnahme im Pkw. Verständigen Sie in diesem Fall bitte umgehend die zuständige Polizeidienststelle in Bad Bergzabern unter ☎ 0634 393340.

pol/gs

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare