Pferde, Schafe und Geflügel

Veterinäramt will 60 Tiere beschlagnahmen – die Besitzerin rastet aus!

+
Eine Frau hält 60 Tiere, darunter auch Pferde, nicht artgerecht. Nun werden sie ihr weggenommen (Symbolfoto)

Lambrecht - Wenn Tiere ihren Besitzern entrissen werden, hat das meistens einen wichtigen Grund: Sie werden nicht artgerecht gehalten! So ein Fall ereignet sich in Lambrecht:

Wenn die Tierliebe zu extrem wird, leiden Zwei- und Vierbeiner. Immer wieder müssen Veterinärämter Tiere aus schlechter Haltung beschlagnahmen und über Animal-Hoarding-Fälle berichten. Nun ereignet sich ein weiterer schlimmer Fall in Lambrecht

In der Stadt im Landkreis Bad Dürkheim besitzt eine Frau über 60 Tiere, darunter Pferde, Schafe und Geflügel. Laut dem Amtsgericht Bad Dürkheim werden die Tiere nicht artgerecht gehalten und müssen der Besitzerin deshalb weggenommen werden. Allerdings erweist sich dies schwieriger als gedacht!

Oft gelesen: 12 Katzen in Messie-Hölle gefangen: Vor Ort erleben Tierretter wahren Albtraum

Animal Hoarding in Lambrecht: Tierbesitzerin geht auf Ärztin los

Als die zuständige Veterinärärztin vor Ort ist, um die Tiere zu beschlagnahmen, eskaliert die Situation. Die Halterin beleidigt zunächst die Ärztin und geht plötzlich mit einem 80 Zentimeter langen Aluminiumrohr auf sie los. Anwesende Polizisten können die Frau festhalten. Allerdings tritt die Tierbesitzerin einem Beamten ans Bein und beleidigt die Polizisten. 

Ein ähnlicher Fall ereignet sich im Dezember 2018 bei Frankenthal. Dort werden 60 Katzen in einer Wohnung gehalten. Die geretteten Vierbeiner kommen im Tierheim unter, werden versorgt und an ein neues Zuhause vermittelt. Genauso viel Glück haben elf Perserkatzen, die ebenfalls von einem Tier-Messie gesammelt wurden. Währenddessen hat das Tierheim Mannheim einen Aufnahmestopp ausgerufen. Das ist nämlich langsam ziemlich überfüllt.

Ein Fall, der in Rheinland-Pfalz für sehr viel Aufregung gesorgt hat, ereignet sich in Bornheim. Dort hält eine Tierärztin 18 Katzen, 40 Hunde und sogar drei Kängurus. Sie muss sich sogar vor Gericht verantworten. 

Leider können nicht immer alle Tiere rechtzeitig gerettet werden. Zwischen Schriesheim und Heiligkreuzsteinach werden insgesamt vier Hunde tot aufgefunden. Woran die Tiere gestorben sind, ist noch unklar.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare