Beim Ausparken hängengeblieben

Autofahrer (97) mit erstem Unfall nach 79 Jahren! 

+
Symbolfoto

Landau - Beim Ausparken bleibt ein Autofahrer an einer Anhängerkupplung hängen, beschädigt anschließend noch zwei weitere Fahrzeuge. So weit so umspektakulär? Denkste!

Es gibt für alles ein erstes Mal – manchmal auch erst nach 79 Jahren!

Am Mittwochmorgen (15. November) will ein 97-jähriger Peugeot-Fahrer seinen Wagen auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Max-Planck-Straße ausparken, als er beim Anfahren an der Anhängerkupplung eines Opels hängenbleibt.

Der Rentner erschreckt in der Folge dermaßen, dass er das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt – daraufhin kracht er noch gegen einen Geländewagen und einen BMW.

Verletzt wird dabei glücklicherweise niemand, der Sachschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro.

Der 97-Jährige ärgert sich aber gleich doppelt – nicht nur, dass er für den Unfall verantwortlich zeichnet. Der Senior besitzt nämlich bereits seit 1938 den Führerschein und war in den vergangenen 79 Jahren (!) unfallfrei unterwegs.

Auf manche erste Male kann man eben getrost verzichten...

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare