Untersuchungshaft

Buchhalter (54) soll eine Million veruntreut haben

+

Leimen - Ein 54-jähriger Buchhalter eines Leimener Unternehmens soll Firmengelder in Höhe von einer Million Euro veruntreut haben. Nun sitzt der Mann in U-Haft.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim wurde am heutigen Mittag bekannt gegeben, dass  gegen den 54-jährigen Buchhalter und Prokurist eines Unternehmens in Leimen Haftbefehl erlassen wurde.

Dem Mann wird vorgeworfen, seit 2011 in 238 Fällen Firmengelder in Höhe von rund einer Million Euro veruntreut zu haben. Der 54-Jähriige stelle Schecks auf das Firmenkonto für fiktive Dienstleistungen aus, die er im Verwaltungssystem seines Arbeitgebers verbuchte und dann zur Gutschrift auf sein privates Konto einreichte.

Der Beschuldigte sitzt aktuell in U-Haft. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

pol/rob

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare