Mutiger Zeuge eilt zur Rettung

Shell-Tankstelle in Leimen: Mann (51) zündet sich selbst an!

+
Die Shell-Tankstelle in der Rohrbacher Straße.

Leimen - Fürchterliche Szenen auf dem Gelände einer Shell-Tankstelle am Donnerstagnachmittag (16. November): Hier übergießt sich ein 51-Jähriger mit Benzin und zündet sich selbst an.

Am Donnerstagnachmittag werden mehrere Kunden und Angestellte der Shell-Tankstelle in der Rohrbacher Straße Zeugen eines schrecklichen Vorfalls!

Gegen 15:30 Uhr überschüttet sich ein Mann (51) mit Benzin und setzt sich anschließend in Brand.

Noel K. (33), Tankwart an der Shell-Tankstelle, reagiert geistesgegenwärtig und greift couragiert ein: Er reißt den 51-Jährigen zu Boden und schafft es, ihn zu löschen.

Der Mann hat sich die Tankpistole einer Zapfsäule genommen und sich dann übergossen. Nachdem er ungefähr zehn Schritte gelaufen ist, hat er sich plötzlich angezündet“, so K.. „Ich habe nicht viel nachgedacht in dem Moment, habe ihn zu Boden gerissen und mit meiner Jacke gelöscht. Wenn man einen Menschen in Flammen sieht, denkt man nicht viel. Man handelt instinktiv“, so der mutige Ersthelfer, der dem Mann durch sein beherztes Eingreifen vermutlich das Leben rettet.

Der 51-Jährige wird mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, anschließend wird er in einer Fachklinik weiterbehandelt.

Die Hintergründe des Vorfalls sind derzeit noch unbekannt.

pol/rob

Mehr zum Thema

Kommentare