Sechs Personen involviert

Mit Steinen und Stangen: Familienstreit eskaliert vor Shell-Tankstelle

+
Der Streit, der am Sonntag vor der Shell-Tankstelle eskaliert, ist wohl familiärer Natur. (Symbolbild)

Leimen - Es sind Stangen, Bohraufsätze und Flaschen im Spiel. Die Schläger, die am Sonntag vor der Shell-Tankstelle aufeinander losgehen, bewaffnen sich mit allem, was sie in die Hände bekommen.

Es ist Sonntagnachmittag (15. April), circa 13:30 Uhr, als sich auf dem Gelände der Shell-Tankstelle in der St. Ilgener Straße sechs Leute an die Gurgel gehen.

Dabei nutzen sie sämtliche Waffen, die ihnen zur Verfügung stehen. Wie das Polizeipräsidium Mannheim berichtet, seien Steine, Stangen, Bohraufsätze, Findlinge und Flaschen im Spiel.

Weshalb es zu dem brutalen Streit kommt, ist nicht bekannt. Die Polizei mutmaßt aber, dass es sich wohl um eine familiäre Auseinandersetzung handelt.

Wunde am Kopf

Eine Person trägt nach der Schlägerei eine blutende Wunde am Kopf davon. Gegen alle Beteiligte wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

pol/gs

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Änderungen zum 1. Juli 2018: Das müssen Sie über das Pauschalreiserecht wissen

Änderungen zum 1. Juli 2018: Das müssen Sie über das Pauschalreiserecht wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.