Bluttat in Rohrbacher Straße

Nach Messerattacke in Leimen: Opfer (†45) in Klinik gestorben

+
Der Tatort in der Rohrbacher Straße in Leimen. Der 45-Jährige, der hier am Samstagmorgen niedergestochen wurde, ist im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Leimen - Am frühen Samstagmorgen kommt es zu einer brutalen Messerattacke in der Rohrbacher Straße. Keine 24 Stunden später hat der schwerverletzte 45-Jährige im Krankenhaus den Kampf ums Überleben verloren.

Traurige Gewissheit: Der 45-jährige Mann, der am Samstagmorgen in Leimen niedergestochen wurde, ist in der Nacht auf Sonntag seinen schweren Verletzungen erlegen.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, hat der Mann gegen 0:40 Uhr im Krankenhaus den Kampf ums Überleben verloren.

Die Ermittlungen des Dezernats für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und der Staatsanwaltschaft Heidelberg zu Tatmotiv und -hintergründen dauern an.

Was war passiert?

Gegen 5:50 Uhr am Samstagmorgen (23. September) kommt es in der Rohrbacher Straße (in Höhe einer Shisha-Bar) zu einem Streit zwischen dem 45-Jährigen und einem bislang unbekannten Mann.

In der Folge sticht der Täter mehrfach mit einem Messer auf sein Opfer ein, trifft den Mann am Oberkörper und fügt ihm dadurch lebensgefährliche Verletzungen zu.

Fotos: Mann (45) in Leimen niedergestochen

Polizeibeamte und Rettungskräfte finden den Mann stark blutend und auf dem Boden liegend vor. Nach der notärztlichen Erstversorgung vor Ort wird der Mann wenig später notoperiert.

+++++++++

Eventuelle Zeugen des Geschehens in der Rohrbacher Straße werden gebeten, den Kriminaldauerdienst unter ☎ 0621/174-5555 anzurufen.

StA/pol/rob

Mehr zum Thema

Kommentare