Im Kurpfalzzentrum

Leimen: Teenie-Truppe prügelt Mann (33) bewusstlos – Opfer schwerverletzt in Klinik

Die Polizei musste in Leimen zu einer brutalen Auseinandersetzung ausrücken. (Symbolbild)
+
Die Polizei musste in Leimen zu einer brutalen Auseinandersetzung ausrücken. (Symbolbild)

Leimen - Bei einer brutalen Auseinandersetzung am Donnerstagabend (4. März) im Kurpfalzzentrum prügelt einer Gruppe Teenager einen Mann (33) mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus:

Donnerstagabend (4. März) gegen 20:30 Uhr im Kurpfalzzentrum in der Rohrbacher Straße: Drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 33 und 41 Jahren sind friedlich beisammen, trinken gemeinsam Alkohol. Als eine zufällig vorbeikommende Gruppe aus etwa 15 Jugendlich vorbeikommt, eskaliert die Situation aus heiterem Himmel! Wie die Polizei Mannheim berichtet, kommt es zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch.

Doch dabei bleibt es nicht: Aus der Gruppe heraus soll der 33-jährige Mann mit mehreren Faustschlägen traktiert worden sein, der daraufhin zu Boden geht und hart mit dem Kopf auf dem Boden aufschlägt. Obwohl das hilflose Opfer bewusstlos liegenbleibt, prügeln die Halbstarken laut Zeugenaussagen weiter auf ihn ein. Seine Begleiter gehen mutig dazwischen, um noch Schlimmeres zu verhindern. Dabei werden die drei Erwachsenen leicht verletzt – unter anderem, weil Reizgas versprüht worden ist.

StadtLeimen
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohner27.044 (Stand: 05. März 2021)
Fläche20,64 km²

Leimen: Jugendliche schlagen Mann (33) k.o. und lassen schwerverletztes Opfer einfach liegen

Während die feigen Schläger in unbekannte Richtung das Weite gesucht haben und geflüchtet sind, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern, musste der Mann nach medizinischer Erstversorgung am Tatort mit einem Rettungswagen in eine Klinik nach Heidelberg eingeliefert werden. Dort wird er aktuell stationär behandelt.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen mit starken Kräften konnten einzelne Personen im Nahbereich angetroffen und kontrolliert werden. Ob diese im Tatzusammenhang mit dem Delikt stehen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung hat das Polizeirevier Wiesloch eine dreiköpfige Ermittlungsgruppe mit Sitz beim Polizeiposten Leimen eingerichtet und bereits intensive Ermittlungen eingeleitet. Bei Bedarf werden auch die Spezialisten der zentralen Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hinzugezogen.

Durch den Einsatz eines Reizgassprühgeräts wurden drei Personen leicht verletzt. (Symbolbild)

Jetzt bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat sowie der Ermittlung der Schläger und fragt mögliche Zeugen:

  • Wer hat die beiden Personengruppen, auch schon vor Beginn der eigentlichen Auseinandersetzungen, bemerkt?
  • Wer kann Hinweise auf die jugendlichen Tatverdächtigen geben?
  • Wer hat, auch einzelne, wegrennende, sich auffällig verhaltende Personen oder sich entfernende Fahrzeuge gesehen?

Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten in Leimen unter Telefon 06224/17490 oder außerhalb dessen Öffnungszeiten das Polizeirevier Wiesloch unter Telefon 06222/57090 entgegen. (pol/pek)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare