Klappdeckel bleibt an Brücke hängen

Container wird von Lkw gerissen und schleudert über die B9!  

+
Der Container bleibt an der Brücke hängen und schleudert über die Fahrbahn. 

Lingenfeld - Das hätte auch schlimmer ausgehen können! Wieso ein riesengroßer Container am Mittwochmorgen über die B9 fliegt: 

Um 7:50 ist der Fahrer eines Lastwagens, der mit zwei leeren Containern beladen ist, auf der B9 in nördlicher Richtung unterwegs, als auf Höhe von Lingenfeld eine Sturmböe den Klappdeckel eines Containers öffnet! 

Es folgt eine verhängnisvolle Kettenreaktion: Der geöffnete Klappdeckel bleibt an einer Brücke hängen, der Container wird vom Auflieger gerissen und über die Mittelleitplanke geschleudert! 

Der Container kommt erst auf dem Standstreifen der Gegenfahrbahn zum Stehen. Zum Glück kommt es nicht zum Crash mit einem Fahrzeug.

Während die Straßenmeisterei die Unfallstelle absichert, kommt es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Es ensteht ein Sachschaden von 12.000 Euro. 

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.