Bester Dokumentarfilm

SWR-Koproduktion „Of Fathers and Sons" für Oscar nominiert!

+
Oscars 2019: "Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats“ für den Besten Dokumentarfilm nominiert

Los Angeles - Am 24. Februar werden in Hollywood zum 91. Mal die Oscars verliehen. Auch ein vom SWR koproduzierter Dokumentarfilm ist unter den Nominierten: 

Am Dienstagnachmittag werden die Nominierungen für die 91. Oscar-Verleihung bekanntgegeben. In die Kategorie ‚Bester Dokumentarfilm‘ schafft es in diesem Jahr auch ein deutscher Streifen, der vom Südwest Rundfunk koproduziert wurde. Der Film „Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats“ wurde, mit vier weiteren Nominierungen, aus 166 Dokumentarfilmen ausgewählt und bereits mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet.

>>> Oscars 2019: Das sind alle Nominierten

Für den 99-minütigen Film kehrte Filmemacher Talal Derki in seine Heimat Syrien zurück. Dort gewann er das Vertrauen einer radikal-islamistischen Familie und begleitete ihren Alltag über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren. Seine Kamera konzentriert sich dabei hauptsächlich auf die Kinder, die systematisch an das radikal-islamistische Gedankengut herangeführt werden. „,Of Fathers and Sons - Kinder des Kalifats' gewährt einen seltenen Blick in eine Welt, die sehr weit von unserer entfernt ist. Ich hoffe, dass der Film mehr Verständnis für mein Land weckt und zum Frieden in der Zukunft beiträgt", so Derki.

Die Dokumentation ist bereits auf über 100 Filmfestivals weltweit gelaufen und wurde mit mehr als 30 Auszeichnungen geehrt, darunter beim Sundance Festival 2018 und mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis. Außerdem ist der Film in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2019.

pm/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare