1. Heidelberg24
  2. Region

Ludwigsburg: Pfefferspray-Attacke in Burger King – Mehrere Verletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Drive-in bei Burger King
Mehrere Männer stürmen einen Burger King und sprühen Pfefferspray. (Symbolfoto) © Carsten Hoefer/Daniel Karmann/dpa

Ludwigsburg - Ein Schläger-Trupp stürmt eine Burger King-Filiale und verprügelt dort einen Mann. Als die Polizei anrückt, machen sich die Angreifer aus dem Staub:

Schnell rein und nach kurzer Zeit wieder raus – das ist der Markenkern von Schnellrestaurants wie McDonalds oder Burger King. In Ludwigsburg hat eine Gruppe von Männern nach diesem Motto eine schlimme Straftat begangen. Sie stürmen eine Filiale, verprügeln einen Mann und hauen anschließend schnell wieder ab. Mehrere Personen werden bei der Attacke verletzt. Die Polizei ermittelt nun, was sich in dem Laden genau abgespielt hat und sucht nach den Tätern.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Ludwigsburg: Pfefferspray-Attacke im Burger King – mehrere Personen verletzt

Die Tat spielt sich laut Polizeipräsidium Ludwigsburg am Samstagabend (16. Oktober) ab. Gegen 22:45 betritt ein bislang unbekannter Mann durch den Seiteneingang eine Burger King-Filiale in der Schwieberdinger Straße. Es ist offensichtlich, dass er dort nach einem Versteck sucht. Kurz darauf stürmen sechs Personen den Laden und gehen sofort auf den Mann los. Während ein Angreifer mit einem Baseballschläger auf ihn einschlägt, besprühen ihn weitere mit Pfefferspray. Durch den Einsatz des Reizgases werden auch andere Personen im Laden verletzt. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich dort fünf Gäste und acht Mitarbeiter.

Trotz der gnadenlosen Attacke schafft es das Opfer sich mit seinem Stuhl zur Wehr zu setzen und zur Theke zu gelangen, wo von aus er die Burger King-Filiale verlassen kann. Die Angreifer verlassen ebenfalls den Laden und hauen mit einem vor dem Restaurant stehenden Mercedes in Richtung Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Süd ab. Als die Polizei eintrifft, sind nur noch die verletzte und verängstigte Gäste und Mitarbeiter vor Ort. Mehrere von ihnen erleiden eine Reizung der Atemwege. Eine 28-Jährige muss sogar vom Rettungsdienst versorgt werden.

Ludwigsburg: Polizei fahndet nach Burger King-Schlägern

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg beginnt sofort mit der Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug und findet dabei mehrere Verdächtige. Ob diese aber wirklich etwas mit der Attacke im Burger King zu tun haben, wird derzeit noch ermittelt. Zeugen der Auseinandersetzung oder das verletzte Opfer sollen sich unter der Nummer 07141/18-5353 beim Polizeirevier Ludwigsburg melden. Auch in Heidelberg wird vor kurzem ein Mann von zwei Personen verprügelt. Dabei geht es um einen Streit wegen einer Whisky-Flasche. (pol/dh)

Auch interessant

Kommentare