Hintergründe unklar

In Hochstraße: 21-Jähriger bedroht Mann (49) mit Messer

+
Symbolfoto

Ludwigshafen - Aus bislang unbekannten Gründen kommt es am Donnerstagabend in der Hochstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und einem 49-Jährigen. Plötzlich zückt der Jüngere ein Messer...

Noch ist völlig unklar, wie es zu der Bedrohung gekommen ist. 

Fest steht: Gegen 20:45 Uhr am Donnerstagabend zückt ein 21-jähriger Mann ein Messer und richtet es auf einen 49-Jährigen.

Kurz darauf stoßen Beamten hinzu und treffen den Angreifer, der mit einer Freundin unterwegs ist, in der Nähe des Tatorts an. Dabei können sie die Tatwaffe zunächst nicht finden, doch wenig später finden die Polizisten das (gesetzlich verbotene) Einhandmesser an einer Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe.

Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. 

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

pol/rob

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.