Pläne verschoben

Hochstraße Nord: Abriss verzögert sich!

+
Hochstraße in Ludwigshafen

Ludwigshafen - Der geplante Abriss der Hochstraße Nord wird nicht wie geplant im nächsten Jahr beginnen, sondern sich um zwei Jahre verschieben. Der Grund für die Verzögerung:

Eigentlich hätte der Abriss der Hochstraße Nord 2019 starten sollen, doch die ,Schwesterstraße' Hochstraße Süd macht einen Strich durch die Rechnung. 

>>> So wird die neue Stadtstraße aussehen!

Denn: Sie hätte als Ausweichstrecke während des Abrisses dienen sollen, doch aufgrund ihres miserablen Zustands muss sie erst einmal saniert werden. Bei einer Untersuchungen seien große Schäden und Mängel an der Hochstraße festgestellt worden. Die Betonstützen seien unter anderem so marode, dass sie der Belastung nicht standhalten würden.

Ludwigshafen21

Deshalb müsse nun eine Hilfskonstruktion zum Abstützten gebaut werden. Damit solle im Sommer 2020 begonnen werden. Ingenieure gehen dabei von rund zwei Jahren Bauzeit aus. Erst danach – also 2021 – könne mit den Abrissarbeiten der Hochstraße Nord begonnen werden. Alles in allem wird derzeit mit Kosten von rund 310 Millionen Euro gerechnet.

Bereits jetzt fürchten viele der tausend Pendler, die täglich über die Hochstraßen fahren, jahrelange Verkehrsbehinderungen wegen den Bauarbeiten. Nun könnten diese sich auch noch länger andauern.

>>> Enge Kiste: SO viele Lkw-Fahrer quetschen sich durch Engpass!

>>> Umfrage: Das sagen unsere Leser zur Rheinbrücke

dpa/jol 

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare