Autofahrer außer Kontrolle

Wilde Verfolgungsjagd über mehrere Autobahnen

+

Ludwigshafen - Ein 37 Jahre alter Autofahrer aus Bad Dürkheim hat sich auf den Autobahnen rund um Ludwigshafen mit der Polizei eine halsbrecherische Verfolgungsjagd geliefert. Die Geschichte:

Filmreife Szenen in und um Ludwigshafen.

Erst hatte ein Zeuge gegen 12 Uhr in der Kaiser-Wilhelm-Straße beobachtet, wie sich ein Mann an einem Peugeot 206 zu schaffen machte, dann die Tür aufriss und anschließend mit hoher Geschwindigkeit davon rauschte.

Kurz darauf informierte die Ludwigshafener Berufsfeuerwehr die Polizei darüber, dass eines ihrer Fahrzeuge während einer Einsatzfahrt durch eben jenen Wagen gefährdet, bedrängt und anschließend sogar zum Anhalten gezwungen wurde. Daraufhin sei der Fahrer geflüchtet und über mehrere rote Ampeln gefahren.

Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der Peugeot auf der A650 angehalten werden. Doch nur für kurze Zeit, denn beim Herantreten der Polizisten stieg der Mann plötzlich voll aufs Gas und flüchtete.

Anschließend kam es zu einer wilden Verfolgungsjagd über die A650, die A61 und die A6. Erst hinter Frankenthal gelang es den insgesamt sechs eingesetzten Streifenwagen, den Mann zu stoppen. Dabei rammte der 37-Jährige zwei der Polizeiautos. 

Da der Mann nicht aus seinem abgeschlossenen Auto aussteigen wollte, mussten die Beamten eine Scheibe einschlagen und ihn herausziehen. Warum der 37-jährige Bad Dürkheimer vor der Verkehrskontrolle am Samstag flüchtete, ist noch unklar. Er ist im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, ihm gehört das Auto und er stand weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss. 

Er kam in eine psychiatrische Klinik.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Fotos vom 1. Mannheimer Bierfest!

Fotos vom 1. Mannheimer Bierfest!

Kommentare