Ohne besondere Vorkommnisse

9.251 gemessene Fahrzeuge – Die Bilanz vom Blitzmarathon 

+
Bilanz vom Blitzmarathon am 16. April. 

Ludwigshafen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ging um 24 Uhr der bundesweite Blitzmarathon zu Ende. Das ist die Bilanz der Polizei Rheinpfalz: 

Im Rahmen des dritten „24-Stunden-Blitzmarathons“ werden am Donnerstag in der Zeit zwischen 6 und 24 Uhr im gesamten Rheinpfalz-Bereich an 84 Örtlichkeiten Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Davon entsprechen 74 Kontrollorte den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger – bei der Festlegung der Kontrollstellen wurden diese nämlich in die Planung mit einbezogen.

Die Bilanz 

Insgesamt werden am Donnerstag 9.251 Fahrzeuge gemessen. Bei 353 liegt die gefahrene Geschwindigkeit über dem erlaubten Wert. 

Spitzenreiter sind zwei Motorradfahrer, die einer zivilen Providastreife auf der A650 auffallen. Die Messung der beiden hochmotorisierten Rennmaschinen ergibt eine Geschwindigkeit von 170 km/h bei erlaubten 90 km/h.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen stellen die Polizeibeamten 59 weitere Ordnungswidrigkeiten und eine Straftat im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen fest. Hierbei handelt es sich u.a. um das Nichttragen des erforderlichen Sicherheitsgurtes, Nichtmitführen von Führerschein oder Fahrzeugpapieren und um den Konsum von Betäubungsmitteln

Das Fazit der Polizei: Insgesamt verläuft die Aktion störungsfrei – ohne besondere Vorkommnisse.

Im Stadtgebiet Ludwigshafen

Mit zwölf Kontrollstellen beteiligt sich das Stadtgebiet Ludwigshafen am bundesweiten Blitzmarathon. Mit ihren eigenen Messstellen registriert die Stadt 103 Verstöße wegen zu hoher Geschwindigkeit. Der Spitzenwert bei den Übertretungen wird in der Sternstraße auf Höhe eines Seniorenwohnheims mit einem Wert von 104 km/h gemessen. Dies zieht für den betroffenen Autofahrer eine Geldbuße in Höhe von 200 Euro, ein vierwöchiges Fahrverbot, sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei nach sich.

Inspektionsbereich Speyer

Während des „Blitzmarathons“ werden im Inspektionsbereich Speyer zwölf Fahrzeugführer beanstandet, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit gehalten haben. Der Spitzenwert beträgt 71 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Zum Vergleich: Blitzmarathon im September 2014

Bei dem zweiten „24-Stunden-Blitz-Marathon“ am 18. und 19. September 2014 wurde im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz an über 80 Kontrollstellen das Geschwindigkeitsverhalten von Verkehrsteilnehmern gemessen. 

Bei über 6.600 Fahrzeugen wurde die Geschwindigkeit kontrolliert. 28 Fahrzeugführer erhielten aufgrund der bei ihnen registrierten Geschwindigkeit eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit. Zudem gab es über 250 Verwarnungen wegen Nichteinhalten der vorgeschriebenen Geschwindigkeit. In zwei Fällen wurde ein Fahrverbot erlassen. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit betrug 106 Stundenkilometer bei erlaubten 70 km/h, gemessen bei einer Kontrollstelle im Bereich der Polizeidirektion Landau.

pol/lin

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Kommentare