Bundesweite Ermittlung

Klinik-Geräte geklaut: Diebes-Duo gefasst!  

+
Diebstahl-Serie in Krankenhäuser: Zwei Tatverdächtige festgenommen (Symbolfoto).

Ludwigshafen - Sind die Täter, die für die Diebstahl-Serie in mehreren Krankenhäusern verantwortlich sind, endlich gefasst? Am Donnerstag werden zwei Tatverdächtige verhaftet:

Kann die rheinland-pfälzische Polizei einen Erfolg in der bundesweiten Diebstahl-Serie von Endoskopiegeräten verzeichnen?  

Immer wieder fallen Krankenhäuser und Kliniken in ganz Deutschland unbekannten Dieben zum Opfer. Allein in Rheinland-Pfalz registriert die Polizei zehn Fälle, wie beispielsweise in Bad Dürkheim. Dort wurden Geräte im Wert von 350.000 Euro gestohlen. Deutschlandweit kommt es zu 42 Taten mit einer Schadensumme von über zehn Millionen Euro.

Aufgrund der häufigen Diebstähle warnte das Landeskriminalamt im August Ärzte, Kliniken und Krankenhäuser in einem Informationsbrief vor diesem Kriminalitätsphänomen und gab Verhaltenstipps. Zur gleichen Zeit übernahm die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft aus Trier die Ermittlungen für Rheinland-Pfalz.

Zwei Tatverdächtige gefasst

Am Mittwoch (1. November) führen die umfangreichen Ermittlungen die Kripo nach Ludwigshafen. Dort wollen zwei Männer im Alter von 30 und 42 Jahre Geräte aus einem Krankenhaus stehlen - scheitern aber

Die Tatverdächtigen werden festgenommen und am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen die mutmaßlichen Diebe erlässt.

Für mehrere Taten verantwortlich?

Die bisherigen Recherchen der Polizei haben ergeben, dass die beiden Männer im Verdacht stehen, auch am 22. Oktober in Lampertheim, am 1. Oktober in Hermeskeil und am 3. September in Lebach Endoskope im Wert von 940.000 Euro entwendet zu haben. Zudem sind sie für einen Diebstahl-Versuch in Speyer verdächtig.

Ob sie sogar für noch mehr Taten verantwortlich sind, wird nun überprüft. 

pol/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Szenarien

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Szenarien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.