Polizei sucht Zeugen

Diebstahlserie auf Friedhöfen in Ludwigshafen

+
Unbekannte Grabschänder haben es seit Anfang Juni auf zwei Friedhöfe in Ludwigshafen abgesehen. (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Unbekannte Grabschänder haben es seit Anfang Juni auf zwei Friedhöfe in Ludwigshafen abgesehen. Immer wieder werden Gräber geplündert – schon mehr als 20 Fälle sind bekannt!

Im Zeitraum vom 3. bis 11. Juni stehlen die Unbekannten auf dem Friedhof in Friesenheim Teile der Grabinschriften sowie Grabschmuck der Gräber. Laut Polizei dürften hier rund 20 Gräber betroffen sein.

Auch auf dem Hauptfriedhof entwenden Diebe seit dem 7. Juni auf insgesamt drei Gräbern Bronze und Metallskulpturen im Gesamtwert von rund 3.500 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise!

Zeugen, die die Vorfälle in Friesenheim beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter 0621 963-2222 oder piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Zeugenhinweise im Fall der Diebstähle auf dem Hauptfriedhof können bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, unter 0621 963-2122 oder piludwigshafen1@polizei.rlp.de abgegeben werden.

Rückblick

Bereits im vergangenen Jahr beschäftigte eine Diebstahlserie auf den Ludwigshafener Friedhöfen die Polizei. Immer wieder wurden Messingplatten von den Gräbern gestohlen. Im September konnte eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe einen  Tatverdächtigen ermitteln. 

pol/kab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.