Wegen Stromkabel

Brand in Einfamilienhaus: 200.000 Euro Schaden

+
Ein abgerissenes Starkstromkabel verursacht einen Brand im Einfamilienhaus.

Ludwigshafen-Edigheim - Ganze 200.000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Brandes in einem Einfamilienhaus. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar. Was passiert ist:

Die Feuerwehr Ludwigshafen wird am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr zu einer abgerissenen Stromleitung in der Untergasse im Stadtteil Edigheim gerufen. 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte liegt das abgerissene Ende eines Starkstromkabels funkenschlagend auf dem Dach des Hauses. Zwischen den Dachziegeln dringt bereits Qualm aus dem Dachstuhl. 

Das Kabel, das über dem Haus zum Nachbarhaus verläuft, wurde durch einen Kran abgerissen.

Ein abgerissenes Starkstromkabel verursacht einen Brand im Einfamilienhaus.

Die Feuerwehr kühlt von außen aus großem Abstand den Bereich um das Kabel mit Wasser. Doch der Versuch in den Spitzboden des Dachgeschosses vorzudringen muss aufgrund der hohen Stromschlaggefahr vorerst abgebrochen werden. 

Um das Feuer zu löschen muss die ganze Stromversorgung des brennenden und der benachbarten Häuser durch den Notdienst der Technischen Werke abgestellt werden.

Bei dem Brand ist niemand verletzt worden. Doch das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar. 

Momentan wird das Dach des Hauses repariert. Die Familie muss solange woanders unterkommen.

Ein abgerissenes Starkstromkabel verursacht einen Brand im Einfamilienhaus.

Die Kriminalpolizei schätzt den Schaden auf etwa 200.000 Euro.

jab/Feuerwehr Ludwigshafen

Quelle: Ludwigshafen24

Kommentare