Völlig uneinsichtig 

Selbstverpflegung in Eiscafé artet in Körperverletzung aus!

+
In einem Eiscafé in der Oppauer Straße fliegen am Donnerstagnachmittag die Fetzen. (Symbolbild)

Ludwigshafen-Edigheim - Am Donnerstagnachmittag kommt ein 38-Jähriger auf eine glorreiche Idee: wieso im Eiscafé etwas zahlen, wenn man sich selbst was mitbringen kann? Wie das ausgegangen ist: 

Ein betrunkener 38-Jähriger besucht am Donnerstag ein Eiscafé in der Oppauer Straße. Dort kommt er gegen 16:30 Uhr auf die glorreiche Idee seine mitgebrachten Getränke zu verköstigen. Verständlich, dass der 51-jährige Eiscafé-Besitzer damit nicht einverstanden ist und den Selbstversorger vor die Tür setzt und ihm Hausverbot erteilt. 

Doch der 38-Jährige scheint das nicht einzusehen. Kurze Zeit später kommt er wieder zurück und beschwert sich lauthals beim Eiscafé-Besitzer, spuckt ihn an und schubst ihn zu Boden. Dabei zieht sich der 51-Jährige eine Schürfwunde zu. Den Randalierer erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.