Elf Wochen später 

Nach BASF-Explosion: Ein Mitarbeiter noch in Krankenhaus

+
Die BASF-Unglücksstelle im Landeshafen Nord.

Ludwigshafen/Frankenthal – Elf Wochen nach der tödlichen Explosion bei der BASF in Ludwigshafen liegt noch immer ein Mitarbeiter des Chemieunternehmens im Krankenhaus.

Das sagte ein BASF-Sprecher am Montag auf Anfrage.

Bei dem Unglück vom 17. Oktober 2016 waren drei Menschen getötet worden, einer starb einige Tage später. 29 Menschen wurden verletzt, viele davon schwer. 

Nach Explosion: Arbeiten an BASF-Unglücksstelle

Der mutmaßliche Urheber der Explosion, ein Mitarbeiter einer Fremdfirma, macht dazu nach wie vor keine Angaben, wie der Leiter der Staatsanwaltschaft Frankenthal, Hubert Ströber, sagte. 

Der Arbeiter steht im Verdacht, die falsche Leitung angeschnitten und damit einen Brand verursacht zu haben, dem die Explosion folgte.

>>> Hier geht´s zur Sonderseite der BASF-Explosion

kp/dpa

Quelle: Ludwigshafen24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare