Platz für 240 Menschen

Neue Notunterkunft auf Messplatz: Die Arbeiten beginnen!

+
Auf dem Messplatz in Ludwigshafen soll eine ähnliche Notunterkunft wie diese (Darmstadt) entstehen.

Ludwigshafen - An nur einem Wochenende wollen 140 freiwillige Helfer die ersten Bausteine für die neue Notunterkunft auf dem Messplatz legen. 

Jetzt geht´s los: Die Arbeiten an der neuen Notunterkunft auf dem Ludwigshafener Messplatz beginnen. 

Von Freitagnachmittag, 9. Oktober, bis Sonntagabend, 11. Oktober, soll der Fußboden auf dem Messplatz verlegt werden. Um mit den Arbeiten möglichst zügig voranzukommen, werden die Helfer durchgehend rund um die Uhr – also auch nachts – vor Ort sein. 

Insgesamt werden 140 freiwillige Helfer des Technischen Hilfswerks, der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigshafen und der Werkfeuerwehr Abbvie im Einsatz sein. Sie kümmern sich unter anderen um Untergrund und Isolierung der Halle. Die Helfer werden in Acht-Stunden-Schichten zu je 20 Personen vor Ort sein. Ziel ist es, die Arbeiten an dem genannten Wochenende abzuschließen.

Die Notunterkunft soll ab Ende Oktober Zufluchtsort für rund 240 Asylsuchende werden. 

Stadt Ludwigshafen/mk

Quelle: Ludwigshafen24

Zitterpartie! Löbel (CDU) erkämpft sich Direktmandat

Zitterpartie! Löbel (CDU) erkämpft sich Direktmandat

Denkbar knapp! Kartes (CDU) zittert sich zum Direktmandat

Denkbar knapp! Kartes (CDU) zittert sich zum Direktmandat

Vandalen beschädigen ‚Tarn‘-Blitzer in Wallstadter Straße

Vandalen beschädigen ‚Tarn‘-Blitzer in Wallstadter Straße

Kommentare