Einsatz erfolgreich beendet

Bombe entschärft! Anwohner können zurück in Wohnungen

+
Der Fundort der Bombe im Ludwigshafener Stadtteil Friesenheim

Ludwigshafen-Friesenheim - Rund 3.500 Menschen müssen im Rahmen der Entschärfung einer Fliegerbombe am Mittwoch (24. Oktober) ihre Wohnungen verlassen. Alle Infos:

+++ UPDATE 20:33 Uhr:

Es ist geschafft! Der Kampfmittelräumdienst hat die 50-Kilo-Fliegerbombe im Ludwigshafener Stadtteil Friesenheim um 20.30 Uhr erfolgreich entschärft. Die zuvor aus dem 300-Meter-Sicherheitsradius evakuierten Anwohnerinnen und Anwohner können ab sofort in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren. Das teilte die Stadt im direkten Anschluss an den erfolgreich beendet Einsatz mit. Die während der Entschärfung rund um den Fundort gesperrten Straßen sind wieder frei. Auch Bus- und Straßenbahnlinien verkehren dort wieder wie gewohnt.

Oft gelesen: B9 bei Frankenthal wegen Bombenentschärfung voll gesperrt!

+++ UPDATE 19:50 Uhr:

Nach der vollzogenen Räumung der Wohnungen ist es nun so weit – die Entschärfung hat begonnen!

+++ UPDATE 19 Uhr:

Die Entschärfung wird aller Voraussicht nach vor 21 Uhr beginnen – zeitplantechnisch also alles noch voll im Soll. Dennoch kam es zuvor zu kleineren Verzögerungen, weil sich offenbar ein paar wenige Bewohner, die ihre Wohnungen im betroffenen Räumungsgebiet nicht verlassen wollten. Aktuell ist der Vollzugsdienst im Einsatz, um sich dem Problem anzunehmen. Die komplette Räumung steht kurz bevor – erst dann kann mit der Entschärfung begonnen werden.

+++ UPDATE 17:35 Uhr:

Die Bombe ist freigelegt. Die Sprengstoffexperten vor Ort bestätigen, dass es sich bei dem Sprengkörper um eine amerikanische 50-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt. Der Zünder sei stark verrostet. Die Entschärfung soll in den nächsten zwei bis drei Stunden über die Bühne gehen.

Die Fliegerbombe, die bei Bauarbeiten im Stadtteil Friesenheim freigelegt wurde.

In der Friedrich-Ebert-Halle werden die von der Evakuierung betroffenen Anwohner indes mit einem warmen Essen von der Gaststätte „Rheintal“ versorgt. Insgesamt haben sich dort 74 Anwohner vorübergehend einquartiert.

+++ UPDATE 17:08 Uhr:

Bislang sind rund 60 Menschen in der Friedrich-Ebert-Halle untergekommen. Mehrere Einsatzkräfte sind vor Ort. Am Fundort der Fliegerbombe wird derzeit ein Schutzfeld errichtet. 

Fliegerbombe in Friesenheim – Fotos vom Großeinsatz

+++

Am Montag (22. Oktober) wird im Rahmen von Bauarbeiten im Stadtteil Friesenheim eine 50-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt. Der Fundort befindet sich auf Höhe Sternstraße/Leopoldstraße. 

Am Mittwochabend (24. Oktober) wollen Experten den Sprengkörper unschädlich machen. Hierfür müssen rund 3.500 Anwohner evakuiert werden. Wie die Stadt Ludwigshafen mitteilt, sind Gebäude in einem Radius von 300 Metern um den Fundort der Bombe betroffen. In der Folge müssen auch alle Straßenbahnen und Busse, die in dem Bereich verkehren, bis zur Entschärfung gestoppt werden.

>>> Übersicht: Die Straßen sind von der Evakuierung betroffen

Der von der Evakuierung betroffen Bereich im Stadtteil Friesenheim

Für alle betroffenen Anwohner, die während des Entschärfungsvorganges keine Ausweichmöglichkeit haben, können ab 16:45 Uhr in der nahegelegenen Eberthalle unterkommen.

Linien 10, 70 und 97 von Sperrungen betroffen

Nach Informationen der rnv ist die Straßenbahn der Linie 10 sowie die Busse der Linien 70 und 97 betroffen. 

  • Linie 10: Ab circa 17 Uhr bis 21 Uhr entfallen die Haltestellen Kreuzstraße, Hagellochstraße und Friesenheim Mitte
  • Linie 70: Ab circa 17 Uhr bis 21 Uhr entfallen die Haltestellen Friesenheim Mitte, Rheinfeldstraße BASF Tor 3, BASF Tor 1 & 2, Feierabendhaus, Goerdelerplatz, Apostelkirche (in Richtung Rathaus)
  • Linie 97: Ab circa 17 Uhr bis 21 Uhr entfallen die Haltestellen Friesenheim Mitte, Friesenheim Ost, Rheinfeldstraße

Zwischen Ebertpark und Sternstraße wird ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Immer wieder tauchen alte Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg wieder auf. In Ludwigshafen war das zuletzt Ende August der Fall, auch damals war der Stadtteil Friesenheim betroffen. Rund 18 500 Bürger mussten damals vorübergehend ihre Wohnungen und Häuser verlassen

500-Kilo-Weltkriegsbombe in Friesenheim: Evakuierung und Entschärfung!

rob

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Kommentare